• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Corona-News

Kinderuni erfreut sich großer Beliebtheit

Wissen Nachwuchs ist neugierig und bringt Ideen zur Themenfindung mit ein

Stollberg. 

Stollberg. Wissen vermitteln und das auf kindgerechte Art und Weise. Das deckt die Kinderuni ab. Wie Doris Bradler, die Verantwortliche des Phänomenia auf Schloss Hoheneck in Stollberg erklärt, habe man 2006 mit der Kinderuni begonnen. Zuerst in Glauchau, dann in Hohenstein, wo sie auch weiter existiert und parallel dazu gibt es die Kinderuni in Stollberg. Termine stehen aller zwei Monate an, sodass übers Jahr sechs Veranstaltungen kommen.

Mumien und Pharaonen

"Wenn die Kinder viermal dabei gewesen sind, bekommen sie ein Kinderuni-Diplom", erklärt Bradler und fügt noch hinzu: "Wir versuchen Themen zu finden, wo die Kinder sagen, dass es sie am meisten interessiert." Schon jetzt laufen die Vorbereitungen für kommendes Jahr. Wie die 63-Jährige verraten hat, sei man dran, etwas zum Thema Wölfe aufzunehmen.

Bei der aktuellen Kinderuni in Stollberg ging es jetzt um Mumien und Pharaonen. Man versuche, für die Kinderuni immer Professoren als Referenten zu gewinnen. Das aktuelle Thema sei auch insofern interessant, weil in Schloss Hoheneck perspektivisch der Einzug eines Experimental-Archäologen geplant sei. Zudem weiß Brandler: "Die Vergangenheit ist immer interessant und spannend."

Am 13. Dezember geht's weiter

Die nächste Kinderuni ist am 13. Dezember geplant. Dann geht es um Tiere mit Pfoten und Tiere mit Hufen. "Mehr wird erst einmal nicht verraten", schmunzelt sie. Jetzt am Freitag wird zur Nacht im Museum in die Räumlichkeiten der Phänomenia eingeladen. Besucher sollten sich eine Taschenlampe mitnehmen. Die Veranstaltung geht von 18 bis 22 Uhr und in der Zeit gibt es einiges zu erleben. Ein Stichwort lautet "Elfen im Schwarzlicht". Bradler macht neugierig, wenn sie sagt: "Die Nacht im Museum wird interessant."



Prospekte