Kino gemietet: Public-Viewing für EHV-Auswärtsspiel

Handball EHV Aue trifft in Düsseldorf auf die Rhein Vikings

Lößnitz/Aue. 

Lößnitz/Aue. Das Nickel-Odeon Kino Center in Aue verwandelt sich morgen quasi in eine Handball-Arena. Der Hintergrund: Jörg Meinhardt, der Fanbeauftragte des EHV Aue, hat das Kino angemietet für ein Handball-Public-Viewing. Fans werden dort das Auswärtsspiel des EHV Aue gegen den HC Rhein Vikings auf der Leinwand verfolgen.

"Wir wollen auswärts mehr Punkte holen"

Anwurf ist 18 Uhr im Castello in Düsseldorf. Vor der Liveübertragung ist ab 17 Uhr eine Handball-Talkrunde mit einigen Gästen geplant. Die Mannschaft um Trainer Stephan Swat ist hoch motiviert. "Das ist ein Spiel, das wir unbedingt gewinnen wollen", so der Coach, der ganz klar sagt: "Wir wollen auswärts einfach mehr Punkte holen als letztes Jahr, als es 13 Zähler waren. Aktuell stehen wir bei 12 Punkten." Bis Düsseldorf ist es eine lange Fahrt. "Wir werden relativ zeitig losfahren und ein Tageshotel beziehen und uns vorm Spiel noch ausruhen. Danke an den Sponsor, der das ermöglicht", sagt Swat.

Trotz Favoritenrolle: Spielausgang offen

Gegen die Rhein Vikings gehe es noch einmal um richtig viel: "Wir wollen die zwei Punkte holen. Dass die Rhein Vikings keine Laufkundschaft sind, das hat die Mannschaft gegen den VfL Eintracht Hagen bewiesen, wo sie mit sieben Toren 30:23 gewonnen haben. Diese Mannschaft wird noch einmal ein richtiger Brocken für uns." Dabei ist die Favoritenrolle auf dem Papier eigentlich klar vergeben. Die Auer treffen als Tabellenzwölfte auf die Schlusslichter, die als Absteiger feststehen. Und gerade deshalb ist Vorsicht geboten, denn die Mannschaft hat nichts zu verlieren und kann völlig frei aufspielen.