Kita-Konzept rückt Bewegung und Gesundheit in den Mittelpunkt

Sportfest "Villa Kunterbunt" organisiert mit der Sportmaus Flizzy einen Sportabzeichen-Tag

kita-konzept-rueckt-bewegung-und-gesundheit-in-den-mittelpunkt
Sportmaus Flizzy war mit den Leistungen zufrieden. Foto: Andreas Bauer

Gelenau. Bewegung und Gesundheit gehören in der Gelenauer "Villa Kunterbunt" genauso zum Alltag wie Spaß und Bildung. "Pippis Turnstunde" heißt das Angebot, bei dem die Kinder der Kita regelmäßig Sport treiben. "Dort sind wir fast am Limit", sagt Erzieherin Heike Einhorn. Neben den wöchentlichen Übungseinheiten, an denen 44 Mädchen und Jungen teilnehmen, gibt es aber auch Höhepunkte für alle 120 Kita-Kinder. Vor wenigen Tagen war es mal wieder soweit. Vom Kreissportbund war die Sportmaus Flizzy zu Gast, damit die Mädchen und Jungen ihr Sportabzeichen ablegen konnten.

Erzieherinnen sind bestens für den Sport vorbereitet

"Wir sind eine der wenigen Kitas, die solch ein Sportfest selbst organisieren können", betont Heike Einhorn. Da mehrere Erzieherinnen eine sportpädagogische Ausbildung hinter sich haben, müssen keine Prüfer und Trainer von einem Verband vor Ort sein. Stattdessen kümmern sich die Betreuerinnen selbst um alle Stationen. Außerdem halfen die Neuntklässler der Freien Schule Erzgebirgsblick, mit der die Kita seit fünf Jahren kooperiert, beim Notieren der Ergebnisse.

Sportmaus Fizzy wachte über die kleinen Sportler

"Sehr gut lief es beim Sprint, beim Zielwurf und beim Balancieren", berichtet Heike Einhorn. Als besonders anspruchsvoll habe sich dagegen das seitliche Hin- und Herspringen erwiesen. "Hier ist Konzentration gefragt. Die Kinder brauchen dafür einen Rhythmus", erklärt sie. Doch auch wenn es schwierig wurde, war den Kindern die Begeisterung anzumerken. Jeder wollte sein Bestes geben - und Sportmaus Flizzy sorgte stets dafür, dass der Spaß nicht zu kurz kam. Zwischendurch wartete Stärkung aus der Kita-eigenen Küche, denn auch bei der Ernährung wird auf Gesundheit geachtet.