Klöppeln ist international

Kreativ Katrin liebt das Experimentieren

Elterlein. 

Katrin Baumann aus Elterlein ist eine Künstlerin die immer wieder neue Ideen hat. Dabei ist sie in vielen Richtungen versiert. Sie hat an der FAK Schneeberg "Angewandte Kunst" studiert, und beschäftigt sich mit Textilkunst, Malerei, Grafik und Produktgestaltung. Für ihre Kreationen hat sie schon so manchen Preis erhalten. Ihre Lieblingsbeschäftigung ist jedoch das Experimentieren. Schmunzelnd erzählt sie: "Ich tanze gern auf vielen Hochzeiten und lege mich nicht gern fest. Ich bin immer am Suchen und Machen und möchte die Menschen wieder zum Ursprung führen, zum Selbstkreieren, so dass sie Lust bekommen sich auszutesten und sich etwas zuzutrauen. In Katrins Werkstatt herrscht das kreative Chaos. All die Dinge gehören zu einem Puzzle, aus dem die Ideen der Designerin zum Leben erwachen. So wie ungewöhnliche Klöppelsäcke und gequillte 3D- Engel. Nur die Wenigsten wissen eigentlich was Quilling ist. Katrin Baumann erklärt es gern und fängt zur Demonstration auch gleich an, die Papierstreifen aufzurollen. Diese Technik möchte sie nämlich am 1. Dezember an eine Gruppe französischer Gäste weitergeben. Die Gruppe kommt aus der bretonischen Stadt Guingamp, der Partnerstadt von Aue und will unbedingt das Klöppeln lernen. Auf diese Idee kamen die französischen Damen durch Katrin Baumann. Sie besuchte im Sommer mit einer Auer Delegation Guingamp und setzet sich auf den Markt um zu klöppeln. Das machte die Partner neugierig. "Ich habe schon acht Klöppelsäcke mit den dazugehörigen Klöppelbriefen vorbereitet. Die Gäste können dann in Elterlein blau-weiße Freundschaftsbändchen klöppeln und gequillte Engel und Zwerge ausprobieren."