Kläranlage Komplett

Investition Hochwasserschäden beseitigt

Nach zweijähriger Bauzeit hat die Zentralkläranlage Wolfsgrün nun wieder vollumfänglich ihren Betrieb aufgenommen. Der Zweckverband Wasserwerke Westerzgebirge (ZWW) hat mit Fördermitteln aus der Hochwasserschadensbeseitigung die beiden Kombibecken, die die Herzstücke der Kläranlage sind, neu gebaut. Im Juni 2013 waren die beiden Kombibecken vom Hochwasser ausgehoben worden. Nachdem sie sich wieder absenkten, wurden überall Risse festgestellt. Ein Ersatzneubau war unumgänglich. "Der Zeitdruck war groß", sagt der ZWW-Geschäftsführer, Dr. Frank Kippig. 2013 begann die Planung. 2014 gab es die ersten Bauschritte. "Die größte Herausforderung war für uns, dass der Bau während des laufenden Betriebs der Anlage über die Bühne gehen musste", sagt Kippig. Die Lösung: Während des Baus musste ein Becken immer normal arbeiten, während das andere saniert wurde. Die Gesamtkosten für den Neubau der beiden Kombibecken, die jetzt einen verstärkten Auftriebsschutz besitzen, lagen bei mehr als 3 Millionen Euro. Laut verantwortlichem Ingenieur werden die Becken nun 30 Jahre in Betrieb sein. klw