MZ-Veteran Klaus Pellert feiert 85. Geburtstag

Menschen Der "alte Hase vom Sachsenring" sucht nach einem bestimmten Foto zusammen mit Mike Hailwood

Jubiläum. 

Jubiläum. Der Annaberg-Buchholzer Klaus Pellert zählt zu den dienstältesten ehemaligen MZ-Privatrennfahrern. Noch heute ist der versierte Sachsenring-Kenner in der Oldtimer-Szene fest verankert.

 

85. Geburtstag im Kreis der Lieben

Am Freitag feierte er im Kreise seiner großen Familie mit Ehefrau Gisela, Tochter Ute und Sohn Jörg sowie 5 Enkeln und 3 Urenkeln seinen 85. Geburtstag. Einer seiner Enkel, Sebastian "Basti" Bischoff, ist ebenfalls dem Motorradsport zugetan. Seit der 38-jährige Klaus Pellert zu Classic-Veranstaltungen begleitet und unterstützend zur Seite steht, teilt er die Vorliebe des Großvaters. Kein Wunder, war doch sein Opa 1958 eines der Gründungsmitglieder des Motorsportclub Zschopau. "Basti hat auch Gefallen daran gefunden und will im nächsten Jahr gelegentlich an den Start gehen. Und ich bin natürlich froh, dass ich mich auf meinen Assistenten verlassen kann, sowohl was den ADMV Classic Cup als auch das Zschorlauer Dreieck betrifft", so der Jubilar, der mit vier Geschwistern, in Parität Schwestern und Brüder, in der Adam-Ries-Stadt aufwuchs.

 

Seit seiner Jugendzeit begeisterte er sich für Motorrennsport

Die Leidenschaft Klaus Pellerts für den Straßenrennsport keimte bereits in seiner frühen Jugend auf, ihre Wurzeln liegen in der Stätte Sachsenring selbst. Seinerzeit noch in Gestalt des alten Kurses bei Hohenstein-Ernstthal, machte Klaus Pellert als 12-Jähriger 1950 als Zuschauer erstmals Bekanntschaft mit dem Ring. Sieben Jahre später debütierte er als 19-Jähriger auf eine MZ-Rennmaschine in der 125ccm-Ausweisklasse. Der Privatfahrer mischte zwischen 1963 und 1972 bei 10 WM-Läufen am Ring mit. In diesem Zusammenhang hegt der Jubilar einen großen Wunsch: "Jährlich wurden Fahrer ausgewählt für eine Kranzniederlegung am Guthrie-Stein. Ich kann nicht mehr sagen, in welchem Jahr genau das war, als ich seinerzeit mit Mike Hailwood ausgewählt wurde. Zu meinem Bedauern verfüge ich jedoch über kein Foto von der Ehrung zusammen mit dem Briten. Vielleicht ist jemand im Besitz einer solchen Aufnahme und würde sie mir zukommen lassen", würde sich Klaus Pellert freuen.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!