Kleine Kämpfer messen sich

Taekwondo Gastgeber rechnen sich beim Turnier in Aue gute Chancen aus

kleine-kaempfer-messen-sich
Die Aktiven der Abteilung Taekwondo der SG Nickelhütte Aue haben fleißig trainiert und rechnen sich schon Chancen aus beim Nickelhütte-Turnier. Foto: R. Wendland

Aue. Die Taekwondo-Kämpfer der SG Nickelhütte Aue haben in den letzten Wochen eifrig trainiert, denn es stehen jetzt einige Wettkämpfe an. Allen voran das 19. Nickelhütte-Turnier, das am heutigen Samstag 10:30 Uhr in der Auer Neustadthalle beginnt. Mit der Siegerehrung rechnet man gegen 17 Uhr. Veranstalter ist die Taekwondo Union Sachsen und die SG Nickelhütte Aue, Abteilung Taekwondo richtet den Wettkampf aus. Die Zahl der Teilnehmer ist im Vergleich zum Vorjahr von 147 auf jetzt 190 aus 26 Vereinen gestiegen. Die Sportler kommen aus ganz Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen, Berlin und Brandenburg sowie aus dem Nachbarland Tschechien. Wie Abteilungsleiter Frank Hempel erklärt, kämpft man aufgrund der hohen Teilnehmerzahl diesmal auf vier Kampfflächen. Die Gastgeber schicken selbst 16 Sportler ins Rennen. Gerade im Nachwuchsbereich ist Hempel guter Dinge und rechnet sich Platzierungen aus. In der Mannschaftswertung sei ein Platz unter den ersten Fünf durchaus realistisch.

Am Start sind von Nickelhütte-Seite mit Sören Ebert und Tom Franke zwei A-Jugendliche, die nächste Woche bei der Deutschen Meisterschaft starten. Das gilt ebenso für den A-Jugendlichen Justin Unger. Allerdings verzichtet er auf einen Start beim Nickelhütte-Turnier. Wie Frank Hempel erklärt, habe Justin das Potential Deutscher Meister zu werden und man wolle kein Risiko eingehen, denn die Gefahr einer Verletzung besteht im Wettkampf immer.