Kleine Münzen wecken großes Interesse

Hobby 55. Sammlerbörse in Zschopau

kleine-muenzen-wecken-grosses-interesse
Matthias Koksch (links) zeigt Roland Sittel die besondere Münze. Foto: Andreas Bauer

Zschopau. Zeugnisse vergangener Epochen sind bei der 55. Sammlerbörse der Numismatischen Gesellschaft Zschopau zu erleben gewesen. Neben Orden oder Ansichtskarten standen vor allem Münzen im Fokus dieser Veranstaltung. Matthias Koksch hatte zum Beispiel eine Zehn-Taler-Münze aus Gold dabei, die 1801 geprägt wurde. "Es gibt nur sehr wenige Exemplare davon", sagt der Sammler aus Bautzen, der sogar den Zschopauer Vereinsvorsitzenden Roland Sittel zum Staunen brachte. Koksch, der rund 1000 Münzen mitgebracht hatte, war einer von 18 Teilnehmern der Sammlerbörse. Deren Objekte wurden von reichlich 80 Besuchern unter die Lupe genommen. So mancher fand dabei etwas, das er mit nach Hause nahm. "Einige Gäste waren auch gekommen, um den Wert eigener Sachen schätzen zu lassen", so Sittel.