Kleine Wichtel backen gern

Advent Noch eine Woche gibt's Weihnachtsstimmung

Noch bis zum 23. Dezember hat der Annaberger Weihnachtsmarkt seine Pforten geöffnet. Täglich gibt es neben stimmungsvollen Programmen ebenso die Gelegenheit, noch die letzten Weihnachtseinkäufe zu erledigen und das ganz besondere Etwas zu ergattern. Auch in den letzten Tagen gibt es noch zahlreiche Höhepunkte. So lohnt es sich auf alle Fälle, mit Kind und Kegel durch die "Wichtelwelt" mit Wichtelbackstube, Wichtelwerkstatt und Drechselschule sowie 24 Miniatur-Wichtelwerkstätten zu bummeln. René Hänel hatte mit seinen Zwillingen Franz und Fynn jede Menge Spaß in der Wichtelbackstube. Der Papa aus Krumhermersdorf freute sich und sagte: "Wir kommen jedes Jahr sogar mehrmals auf den Annaberger Weihnachtsmarkt. Hier ist es einfach nur schön und gemütlich. Vor allem gibt es so viele Angebote für die Kinder und welchen Spaß das macht, das sieht man ja an meinen Jungs." Übrigens können sich die Kleinen noch bis kommenden Mittwoch auf den Weihnachtsmann freuen. In seiner Weihnachtsstube auf der Bühne erwartet er alle Kinder, die ihm ihre Weihnachtswünsche vortragen können. Bei seinem Streifzug über den Weihnachtsmarkt verschenkt er Süßigkeiten an alle braven Kinder, die ein Lied singen oder ein Gedicht aufsagen können. Zu den größten Highlights der Annaberger Weihnacht gehört die Große Bergparade am 20. Dezember. Diesmal gibt es eine Abschlussbergparade der sächsischen Bergmanns-, Hütten- und Knappenvereine, die es in dieser Dimension in der Adventszeit so noch nicht gab. Von 13:30 bis 15 Uhr präsentieren sich zirka 1.300 Trachtenträger in der Annaberger Altstadt, davon allein 375 Bergmusiker. Den Glanzpunkt bildet das gewaltige Bergkonzert an der St. Annenkirche mit Hunderten von Bergmusikern. Natürlich gibt's auf dem Markt auch etwas zu gewinnen. Bei der "Adventskalender-Tombola" werden Preise im Wert von über 10.000 Euro ausgeschüttet. Täglich ab 15:50 Uhr werden auf der Weihnachtsmarktbühne die Gewinner gezogen.