Kleiner Musiker mit großem Talent

Wettbewerb Lengefelder freut sich über Maximalpunktzahl

Lengefeld. 

Lengefeld. Ende März dürfen die besten Teilnehmer des Regionalwettbewerbs von "Jugend musiziert" beim Landesfinale in Leipzig auftreten. Eigentlich hätte sich auch Malte Fleischer diese Reise verdient, doch der kleine Lengefelder ist mit acht Jahren noch zu jung dafür. "In dieser Altersklasse gibt es noch keinen Landeswettbewerb", erklärt Vater, Stefan Fleischer, der dennoch stolz ist auf den Junior. Mit weiteren Familienangehörigen verfolgte er den Regionalausscheid in der Kategorie Percussion, bei dem Malte die Jury mit seinen Schlaginstrumenten voll überzeugte.

In der Großrückerswalder Außenstelle der Kreismusikschule durfte sich der kleine Blondschopf über die Maximalpunktzahl freuen. 25 von 25 möglichen Punkten wurden ihm zugesprochen, und das obwohl er erst seit zwei Jahren Musiker ist. Zu spüren war diese Leidenschaft aber schon viel eher, wie Mutter Juliane berichtet: "Schon als ganz kleines Kind hat er auf Schuhkartons herumgetrommelt." Inzwischen spielt Malte Schlagzeug, Trommel, Pauke und Marimba und findet dabei immer den richtigen Rhythmus. Zu einer Band gehört er bisher noch nicht.

"Es stört ihn nicht, vor Publikum zu spielen", sagt Stefan Fleischer. Erst kürzlich habe er bei der Geburtstagsfeier des Opas sein musikalisches Können unter Beweis gestellt. Alle 40 Gäste seien sofort vollauf begeistert gewesen. So wie die Jury-Mitglieder beim Regionalausscheid, die den jungen Lengefelder lobten. Der will in den nächsten Jahren natürlich wieder am Wettbewerb "Jugend musiziert" teilnehmen. Doch mit der Fahrt zum Landesfinale muss er sich gedulden, bis er zehn Jahre alt ist.