Klinikum appelliert an die Vernunft der Besucher

Helios Regeln müssen eingehalten werden sonst droht ein Besuchsverbot

Aue. 

Aue. Am Auer Helios Klinikum hat man aktuell vermehrt das Problem, dass sich Besucher nicht an die geltenden Besuchsregelungen halten. Vor diesem Hintergrund droht ein Besuchsverbot. Wie es vom Klinikum heißt, wolle man den Schritt, die Türen für Besucher zu schließen gern solange es geht vermeiden. Auch im Hinblick auf die Patienten mit dem Wissen, dass eine Isolation für die Genesung nicht förderlich ist. Aktuell gilt: ein Besucher pro Patient pro Tag. Und im gesamten Haus, auch in den Patientenzimmern, gilt eine Mundschutzpflicht. Das Patientenbesuche möglich sind, gehe nur, wenn sie die Leute an die Regeln halten. Aktuell sei es so, dass nachmittags stellenweise ganze Großfamilien bei den Patienten am Bett stehen und Hinweise ignoriert werden. Auch komme es vor, dass Mitarbeiter, die auf die Besuchsregelungen aufmerksam machen, beschimpft werden. Vor diesem Hintergrund heißt es, wenn sich das so weiter fortsetzt, werden die Türen des Klinikums für Besucher wieder geschlossen. Seitens des Auer Helios Klinikums appelliert man an die Vernunft der Besucher. Das Erzgebirgsklinikum in Annaberg-Buchholz hat seine Türen für Besucher bereits wieder geschlossen. Doch soweit soll es nah Möglichkeit in Aue gar nicht erst kommen.