"Klöppeln schenkt mir Kraft"

Ausstellung Erzgebirgerinnen präsentieren über 300 Arbeiten

Das Haus der Begegnung hat vergangene Woche die diesjährige Weihnachtsausstellung eröffnet. Diese zeigt unter dem Motto "Klöppeln schenkt mir Kraft" etwa 300 Klöppelarbeiten. Angefertigt haben sie 36 Klöpplerinnen aus dem Erzgebirge. "Das ist ein neuer Rekord", freute sich die Leiterin des Hauses Birgit Kriwaczek. Die Ausstellung repräsentiert die Vielfalt, die auf den Klöppelsäcken der Region entsteht. Die Zeit, in der die Erzgebirgerinnen nur Decken und Läufer anfertigen, ist schon längst vorbei. Viele von ihnen suchen ständig nach neuen Herausforderungen. Trotzdem dürfen sowohl Läufer als auch Decken nicht in der Ausstellung fehlen. "Sie gehören dazu", findet auch Birgit Kriwaczek. Hinzu kommen Klöppelbilder, die ganz verschiedene Motive zeigen. Dazu gehören biblische Motive, die Sternzeichen, Tiere, Blumen und vieles andere mehr. Sogar plastische Klöppelarbeiten sind im Haus der Begegnung zu sehen. Das gilt auch für ganz praktische Kleidungsstücke und Accessoires sowie Handtaschen. Erstmals ist die weihnachtliche Klöppelausstellung nicht als Wettbewerb organisiert. Lediglich einen Publikumsliebling können die Besucher küren. Die Ausstellung ist noch bis zum 31. Januar 2016 zu sehen. Das Haus ist mittwochs bis sonntags von 15 bis 20 Uhr geöffnet. Zur Jahreswende bleibt das Haus vom 21. Dezember bis zum 3. Januar geschlossen.