Knapper Sieg für FCE-Ringer

Ringen Trotz Ausfällen wurde die Erfolgsserie fortgesetzt

Die Zweitliga-Ringer des FC Erzgebirge Aue setzen ihre Erfolgsserie weiter fort. Allerdings war der letzte Heimkampf gegen den AV Germania Markneukirchen eine enge Kiste. Man konnte sich vor heimischer Kulisse in der Auer Neustadthalle nur knapp mit 15:14 gegen die Vogtländer durchsetzen. Man musste diesmal mit Max Seidler und Tim Pistorius auf zwei Sportler aus der zweiten Mannschaft zurückgreifen, die sich in den Dienst der Mannschaft gestellt haben. Mit Marcus Thätner und Christoph Bast, die beide durch einen Magen-Darm-Infekt außer Gefecht sind, hatten kurzfristig zwei Punktgaranten absagen müssen. Trainer Björn Schöniger ist froh, dass seine Rechnung noch aufgegangen ist: "Es ein Kampfabend auf Messers Schneide." Doch man hat die Nerven bewahrt und das Bestmögliche rausgeholt. Wie Kapitän Nico Schmidt (130kg/F) erklärt, habe man den Vorteil genutzt, dass Markneukirchen zwei gute ausländische Sportler nicht aufgestellt hat. Die Auer konnten fünf der zehn Kämpfe für sich entscheiden. Als Sieger von der Matte gegangen ist unter anderem Krisztian Jäger (75 kg/K), der in gewohnter Manier agierte hat und dem Markneukirchner Filip Dubsky technisch überlegen war. Schöniger sagt: "Er hat seinen Gegner regelrecht zermürbt und keine Chance gelassen."