Koch-Azubi aus Schneeberg im Finale

Wettbewerb Michael Dittrich hat seine erste Bewährungsprobe bestanden

Schneeberg. Angehende Köche schwitzen über Töpfen und Pfannen - die Aufgabe steht, aus vorgegebenen Zutaten innerhalb einer Stunde einen Salat aus Putenbrust oder Fruchtgemüse zu kreieren und entsprechend anzurichten. Mittendrin im Geschehen Michael Dittrich, der im 3. Ausbildungsjahr in Bad Schlema lernt. Der 22-jährige Schneeberger hat sich der Herausforderung gestellt und ist beim traditionsreichen Kochwettbewerb um den 20. Sternquell-Pokal angetreten. Neben dem praktischen Teil spielte dort auch Theorie eine nicht unwesentliche Rolle. In der Vorrunde hat sich Dittrich durchgesetzt und sich fürs Finale am 30. November qualifiziert. Sechs der insgesamt acht Teilnehmer treten dort erneut gegen einander an. Für Michael Dittrich ist dieser Wettbewerb eine Bewährungsprobe: "Die Aufregung war schon ziemlich groß. Da ich noch etwas Prüfungsangst habe, hoffe ich, dass es durch die Erfahrung, die ich hierbei sammle, etwas leichter wird." Den Koch-Beruf zu lernen, war der Wunsch von Michael Dittrich, der überlegt, ob er nach seinem Abschluss erst einmal auf "Wanderschaft" geht: "Ich denke es ist wichtig, auch in anderen Küchen Erfahrungen zu sammeln. Dort kann man Dinge aufnehmen, die man vielleicht bisher nicht so gesehen hat und man lernt neue Gerichte kennen." Einer der Prüfer, die genau hinschauten, ist Nico Wolfram: "Es geht darum, wie gehe ich mit dem Produkt um, was mache ich draus, wie richte ich es an und wie sieht der Arbeitsplatz aus."