• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Königsstrecke des Gassenlaufs hat nun doch zwei Sieger

Sport Johannes Neuber und Sören Guder haben die gleiche Zeit

Großrückerswalde. 

Großrückerswalde. Dass der äußere Schein manchmal trügt, beweist der Ausgang des diesjährigen Gassenlaufs in Großrückerswalde. Johannes Neuber war dort für die Zuschauer sichtbar einen Schritt schneller als Sören Guder. Die Rennleitung hat nun beide zu Siegern erklärt. Das liegt daran, dass beide die gleiche Laufzeit für die 10,4 Kilometer lange Strecke benötigt haben. Das bedeutet: Den entscheidenden Schritt, den Johannes Neuber im Ziel vor Sören Guder lag, hatte er ihm schon an der Startlinie voraus. Die tatsächlichen Laufzeiten aller Starter sind digital erfasst worden. Da diese bei Johannes Neuber und Sören Guder gleich waren, haben auch beide den Sieg verdient. Insgesamt sind über

500 Teilnehmer am Start gewesen.

Sie sind im Rahmen der Ausschreibung über die Wertungsmodalitäten informiert worden. Aktive Läufer sind damit bestens vertraut. Gerade bei Läufen mit riesigen Starterfeldern funktioniert die Zeitnahme aus Gründen der Fairness gar nicht anders.

Oft liegen mehrere Minuten zwischen denen, die nach dem Startschuss zuerst über die Startlinie laufen und denen, die dazu als letzte die Gelegenheit haben. Diese Differenz würde das Ergebnis verfälschen, da bei den letzten Starten die Uhr schon Minuten lang laufen würde, ehe sie überhaupt über die Startlinie gehen. Ob die Wertung im nächsten Jahr wieder so vorgenommen wird, steht noch nicht fest.