Königstanz zum Altstadtfest

Tradition Schützen in Schwarzenberg und Borchen feiern

koenigstanz-zum-altstadtfest
Voc A Bella hatten am Sonntag gleich zwei Auftritte. Foto: cawa

Schwarzenberg. Wenn Schützen feiern, ist immer etwas los. Ein Schützenfest kann für das Altstadt- und Edelweißfest in Schwarzenberg eine echte Bereicherung sein. Das hat der Schwarzenberger Schützenverein im Zusammenspiel mit den Schützen aus Borchen unter Beweis gestellt. Dabei sind die Unterschiede zwischen Borchen und Schwarzenberg groß. Während die Erzgebirger ihren Schützenkönig auf Ringen ausschießen, geht es in Borchen um den letzten entscheidenden Treffer beim Vogelschießen. Wer das letzte Stück vom Vogel abschießt, der ist der neue König. Seine Frau wird automatisch zur Königin.

Königin darf Hofstaat aufsuchen

Während es hierzulande völlig normal ist, dass Frauen selbst die Waffe in die Hand nehmen und ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen, ist das in Borchen ein absolutes Tabu. Dafür haben die Frauen andere Rechte. Wird eine Frau Königin, darf sie sich vorm Schützenfest nicht nur eine schmucke Robe kaufen, sondern einen ganzen Hofstaat aussuchen. Ihre Hofdamen tragen passend zum Kleid der Königin ebenfalls Ballkleider. Farbe und Aussehen sind streng geheim.

"Es ist ein besonderer Menschenschlag."

Einen kleinen Einblick in die Traditionen gaben die Borchener auf der Bühne am Markt. Dort führten sie sogar einen Königstanz auf. Doch das Schützenfest war nur ein kleiner Teil des großen Altstadt- und Edelweißfestes mit sieben Festebereichen. Im Mittelalterbereich hatte beispielsweise auch Löffelschnitzer Andreas seine Zelte aufgeschlagen. "Ich bin oft in Schwarzenberg, auch zum Weihnachtsmarkt im Schlosshof", so der Mitwirkende, der alles rund ums Holz anbot. "Ich mag die Erzgebirger. Es ist ein besonderer Menschenschlag."