• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
Sachsen

Kopf-an-Kopf-Rennen bei der Risiko-raus-Kampagne in Annaberg

Sport Vier Grundschulen komplettieren das Finale am 27. April

Annaberg. 

Annaberg. Als Ausweichsporthalle für die beiden letzten Vorrunden der Risiko-raus-Kampagne im Sportkreis Annaberg diente dieses Mal der Sportpark Grenzenlos. Elf Grundschulen waren am vergangenen Mittwoch angetreten. Schulsportkoordinator Uwe Meyer sagte: "Um es vorwegzunehmen, so spannend wie dieses Mal verliefen die Staffelläufe selten, obwohl sich unsere Grundschulen schon seit 2012 an der Risiko-raus-Kampagne beteiligen."

Kreisfinale am 27. April in der Silberlandhalle

Im ersten Wettkampf standen ab 8.30 Uhr die Teams aus Großrückerswalde, Bärenstein, Königswalde sowie von der Fröbel-Grundschule aus Buchholz bereit. Unverschuldet reisten die Sportler vom Bildungszentrum "Adam Ries" verspätet an, legten dann aber los wie die Feuerwehr und konnten sich mit dem Gewinn der Abschluss-Staffel noch den Gesamtsieg erkämpfen. Gemeinsam mit dem punktgleichen Zweitplatzierten, der Grundschule aus Großrückerswalde, werden sie das Kreisfinale Annaberg am 27. April in der Silberlandhalle in Annaberg bestreiten. Um 10.30 Uhr gab es dann den fliegenden Wechsel zwischen den Teilnehmern der 2. Vorrunde und denen der 3. Staffel. Dort nahmen die Kids aus Venusberg, Drebach, Elterlein, Scheibenberg, Schlettau und Kleinrückerswalde ihre Startpositionen ein. Wie schon zuvor gab es auch hier ein Kopf-an-Kopf-Rennen, das die Drebacher im Abschlussrennen äußerst knapp vor Venusberg für sich entscheiden konnten. Beide hatten am Ende die gleiche Gesamtpunktzahl und ziehen demnach gemeinsam mit den anderen beiden Tagesgewinnern sowie den bereits feststehenden Bildungseinrichtungen Ehrenfriedersdorf und Thum ins Kreisfinale Annaberg ein.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!