Kräuterlehrpfad: Neue Bänke laden zum Verweilen

Übergabe Gestaltete Bänke haben ihren Platz gefunden

kraeuterlehrpfad-neue-baenke-laden-zum-verweilen
Die Bänke, die beim Symposium in Schönheide entstanden sind, wurden jetzt ihrer Bestimmung übergeben. Foto: R. Wendland

Schönheide/ Stützengrün. Entlang des Kräuterlehrpfades in der Kuhbergregion zwischen Schönheide, Stützengrün und Steinberg sind jetzt Sitzgelegenheiten aufgestellt und ihrer Bestimmung übergeben. Entstanden sind diese im Rahmen des 1. Schönheider Holzbildhauersymposiums im August auf dem Gelände des Forstmeisters in Schönheide.

Dieses Symposium war eines der Highlights im Rahmen der Feierlichkeiten zu 25 Jahre Interessengemeinschaft "Rund um den Kuhberg". Jetzt stehen die Bänke in der Natur, laden Wanderer und Spaziergänger zum Ausruhen und Verweilen ein. Auf erzgebirgischer Seite, in Schönheide in der Nähe des Forstmeisters und auf Stützengrüner Flur auf Grünflächen am Parkplatz des Kuhberges stehen Bänke.

Bänke werden unter besonderen Thema gestaltet

In Rothenkirchen, auf vogtländischer Seite, wurden die anderen beiden Bänke, die kunstvoll gestaltet sind, aufgestellt. Sechs der Bänke sind unter dem Thema "Geschütze Arten" gestaltet worden und zwar von Detlef Jehn, Paul Brockhage, Tobias Michael, Hartmut Rademann und Friedhelm Schelter von der Künstlergruppe Exponart sowie von Sylvia Meier aus Dießen am Ammersee.

Die Akteure haben Pflanzen und Tiere als Motive im Holz verewigt. Aufgestellt worden sind auch die Bankgruppen, die von Mitarbeitern der Behindertenwerkstatt der Invitas aus Schneeberg gefertigt worden sind. In das Projekt sind 20.000 Euro aus der Leader-Förderung geflossen. Alle Beteiligten, sowohl Künstler und Erbauer als auch die Verantwortlichen in den Kommunen hoffen jetzt, dass die Sitzgelegenheiten angenommen und pfleglich behandelt werden, damit sie möglichst lange Bestand haben.