Krauß will Wandern in Jahnsdorf schöner machen

Engagement Alexander Krauß übernimmt Ehrenamt

krauss-will-wandern-in-jahnsdorf-schoener-machen
Die Gemeinde Jahnsdorf hat mit Alexander Krauß einen neuen Wegewart gefunden. Foto: Dostmann

Jahnsdorf. Seit September vergangenen Jahres absolviert Alexander Krauß eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten im Rathaus in Jahnsdorf. Mit Beginn des neuen Jahres hat er außerdem das Ehrenamt des Wanderwegewarts in der Gemeinde übernommen.

Aus Liebe zur Heimat

Der 21-Jährige sagt: "Die letzten zehn Jahre war diese Stelle unbesetzt. Ich habe mich dafür entschieden, da ich sehr heimatverbunden bin, selbst gerne Fahrrad fahre und die Wege in und um Jahnsdorf gerne in Schuss halten möchte."

Bis Frühjahr möchte er zunächst eine Bestandsaufnahme machen, welche Wege es bislang gibt und ob Wegweiser und Sitzbänke vorhanden sind. Dabei achtet er auch auf den Zustand. Ein Wirtschaftsweg zwischen Seifersdorf und dem Würschnitztalradweg entlang der A72, der von vielen Radfahrern und Wanderern genutzt wird, ist beispielsweise nur noch eine reine Schlamm- und Huckelpiste.

Ortsbegehung geplant

Anschließend soll festgelegt werden, welche Wege zukünftig als Wanderwege genutzt und ausgeschildert werden sollen. Dazu soll es im Sommer eine Ortsbegehung mit dem Bürgermeister, Vereinsmitgliedern und interessierten Bürgern geben. Danach müssen lediglich noch die Eigentumsverhältnisse geklärt werden.

Noch im Herbst dieses Jahres sollen die Wanderwege ausgezeichnet und ausgeschildert werden. "Unser Ziel ist es, bis Ende des Jahres eine Wanderkarte der Gemeinde Jahnsdorf heraus zu bringen", sagt Alexander Krauß und fährt fort: "Als Idee für die Zukunft könnte ich mir einen Themenweg sowie auch weitere Wanderwege vorstellen."