Kreativität und Teamgeist gefördert

Projekt Bibeltage in Zschopau kommen bei der Jugend gut an

kreativitaet-und-teamgeist-gefoerdert
Dem Rotkäppchen ist der Respekt vorm Bösen Wolf anzumerken, doch zum Glück eilt der Jäger zu Hilfe. Foto: A. Bauer

Zschopau. Im Schulalltag sind die Kinder und Jugendlichen der verschiedenen Klassenstufen stets voneinander getrennt. Während der Herbstferien war das in Zschopau anders, denn mehr als 30 Schüler und Schülerinnen im Alter von 7 bis 14 Jahren verbrachten gemeinsam die sogenannten Kinderbibeltage.

Organisiert wird das Projekt bereits seit 2001 von Matthias List. Und auch diesmal weckte der Gemeindepädagoge aus Zschopau mit seinen zahlreichen Helfern großes Interesse, weil er ein äußerst vielfältiges Programm vorbereitet hatte. Vom Ferien-Kino bis hin zum Sport in der Turnhalle reichten die Angebote.

Bühne frei!

Sogar ein kleines Theaterstück wurde einstudiert und erlebte zum Abschluss seine Premiere. Zwar spielten Geschichten aus der Bibel natürlich eine wichtige Rolle. "Wir wollen zeigen, was sie mit dem Leben zu tun haben", erklärt List, der jedoch die Teilnehmer ihre Kreativität voll ausleben ließ.

Und so entschieden sich die Kinder, die St. Martinskirche in einen "Wald" zu verwandeln, in dem sich Rotkäppchen und der Böse Wolf trafen. Der Stolz war den Mädchen anzumerken, als sie ihr Stück über die Bühne gebracht hatten.

Es war der letzte von vielen Höhepunkten, denn auch die Abstecher in die Turnhalle und das sogenannte Stadtspiel kamen gut an. Letzteres war eine große Herausforderung, denn in Zschopau galt es mehrere Stationen zu finden. Nur wer die Aufgaben richtig löste, kam auf die gesuchte "Superzahl".

"Es ging auch darum, die eigene Stadt kennenzulernen und Teamgeist zu entwickeln", erklärt List, der sich auch der Natur widmen wollte. Doch wegen Regen konnten die Teilnehmer keine Drachen steigen lassen. Stattdessen ging es einmal mehr in die Turnhalle, wo Volleyball, Fußball, Unihockey und verschiedene Fangerspiele hoch im Kurs standen.