Kreisfeuerwehrverband erhält 5000 Euro

Spende Geld soll für Ausbildung verwendet werden

kreisfeuerwehrverband-erhaelt-5000-euro
Foto: Harry Härtel

Weißbach. Der Kreisfeuerwehrverband Erzgebirge hat diese Woche 5000 Euro vom kommunalen Energiedienstleister Eins - Energie in Sachsen erhalten. Am Depot der Freiwilligen Feuerwehr Weißbach übergab das Unternehmen die Summe an den Verband.

Das Geld soll laut Eins für die Erweiterung der Übungscontainer an den Ausbildungsstandorten, etwa in Zschopau, Olbernhau und Schönfeld, verwendet werden. Sie können um ein Stockwerk erweitert werden. Damit ist es möglich, die Brandbekämpfung zu üben und Situationen realitätsnah zu trainieren, in denen Menschen aus einem Obergeschoss oder Keller gerettet werden.

Zusätzlich können die Wehren Einsätze an den mehrgeschossigen Containern üben. Weiter soll mit der Spende ein Strahlrohrtrainingsgerät angeschafft werden. Damit kann das Vorgehen bei der Brandbekämpfung mit Hohlstrahlrohren trainiert werden. Sie kommen zunehmend zum Einsatz, da sie Vorteile gegenüber herkömmlichen Vollstrahlrohren aufweisen, etwa größere Reichweite.

Gunnar Ullmann, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Erzgebirge, spricht von einer neuen Qualität der Ausbildung, die durch das Engagement erreicht werde. "Gute Ausbildungsbedingungen sind eine wertvolle Grundlage für die ehrenamtliche Tätigkeit", so der Grünhainichener.

"Die Feuerwehren in Südsachsen leisten einen wichtigen und unverzichtbaren Beitrag für unsere Region. Sie schützen unsere Heimat, sorgen für Sicherheit und bilden Nachwuchskräfte aus", erklärte Roland Warner, Vorsitzender der Eins-Geschäftsführung. Jeder der sieben Feuerwehrverbände in Südsachsen erhält dieses Jahr 5000 Euro von dem Energiedienstleister aus Chemnitz.