Kreisverband Erzgebirge besteht seit 10 Jahren

Fussball Auszeichnungen zur Fest- und Dankeschön-Veranstaltung

Lößnitz. 

Lößnitz. Der Kreisverband Fußball Erzgebirge schaut auf zehn Jahre seines Bestehens zurück. Aus diesem Anlass hat es jetzt eine Fest- und Dankeschön-Veranstaltung im Berggasthof "Neu-Friedrichsruh" in Lößnitz gegeben. In diesem Rahmen sind Thomas Renner, Vorsitzender des Schiedsrichterausschusses und Sportrichterin Caroline Schiller-Woters mit der Ehrennadel des Sächsischen Fußballverbands in Bronze ausgezeichnet worden.

Damit haben beide nicht gerechnet. "Wir sind total überrascht worden. Es ist natürlich eine Ehre", erklärt Schiller-Woters. Der ehemalige Verbandsvorsitzende Klaus Müller hat die Ehrennadel des Kreissportbundes in Gold erhalten. Jörg Prager, der Vorsitzende des Kreisverbands sagt: "Nach anfänglichen Problemen hat sich der Verband positiv entwickelt. Es ist richtig gewesen, die Fußballkreise der Landkreisstruktur anzupassen. Wir haben vier Verbände vereinen müssen, was eine äußert schwierige Aufgabe war." Aktuell hat der Kreisverband Fußball Erzgebirge 106 Vereine unter seinem Dach vereint und 99 davon nehmen am Spielbetrieb teil. "Derzeit sind es 379 Mannschaften, 117 Herren- und 262 Nachwuchsmannschaften. Damit sind wir in Sachsen der stärkste Kreis", so Prager. Was den Verbandschef freut, ist die steigende Tendenz bei der Anzahl der Schiedsrichter - aktuell sind es 267 Unparteiische. Mit 19.000 Mitgliedern sei das Erzgebirge der drittstärkste sächsische Verband hinter Leipzig und Dresden.