Kündigt sich hier ein Klassenwechsel an?

Motorsport Toni Erhard muss neue Wege bestreiten

kuendigt-sich-hier-ein-klassenwechsel-an
Toni Erhard Foto: Armin Leischel

Pöhla/Zwickau. Im vergangen Monat fand im Ball- und Konzerthaus "Neue Welt" in Zwickau die Sportlerehrung des ADAC Sachsen statt. Gewürdigt wurden damit die Leistungen der Sportler in der vergangenen Saison.

Gold für Erhard

"Auch ich durfte auf die Bühne, um die Würdigung für meinen vierten Platz im ADAC NEC (Northern Europe Cup) entgegenzunehmen. Außerdem bekam ich in diesem Jahr das ADAC Sportabzeichen in Gold, als Anerkennung meiner Sportlichen Erfolge. Neben dem Programm gab es natürlich auch viele Gespräche über die kommende Saison.

Nach der Absage des ADAC NEC und des Yamaha R6 Dunlop Cups machen sich Zweifel breit, wie es mit dem Motorradsport in Deutschland weitergehen wird. Auch ich bin davon direkt betroffen, da mein eigentlicher Plan war, ein weiteres Jahr im ADAC NEC zu fahren", sagte der Pöhlaer Motorradrennpilot Toni Erhard. Zu seinem größten Erfolg gehörte auch der 2. Platz im vergangenen Jahr auf dem Sachsenring.

Viele Möglichkeiten bleiben nicht mehr

Viele Alternativen gäbe es jetzt nicht mehr. Die Teilnahme an einer spanischen Rennserie ist für ihn vor allem finanziell nicht möglich, wäre aber auch zeitlich und logistisch schwer umsetzbar. Ähnlich verhält es sich bei den vergleichbaren Moto3 Klassen in England und Italien.

Ein Klassenwechsel ist also fast unumgänglich. "Unser Interesse liegt dabei auf der IDM Supersport 300, hier warten wir noch auf eine endgültige Information des Veranstalters", hofft der 17-jährige Toni Erhard.