Künftiges Unesco-Welterbe live erleben

Erlebnistage Schaubergwerk Ehrenfriedersdorf und Frohnauer Hammer

kuenftiges-unesco-welterbe-live-erleben
Auch das Besucherbergwerk Ehrenfriedersdorf ist auf dem Weg zum Unesco-Welterbe. Foto: Ilka Ruck

Ehrenfriedersdorf. Mit Sondervorführungen in Museen und Bergwerken, Wanderungen in Bergbaulandschaften sowie zahlreichen Mitmachmöglichkeiten laden die Bergbau- Erlebnistage am kommenden Wochenende ein, das Erzgebirge auf dem Weg zum Uneso-Welterbe zu entdecken.

Auf den Spuren von Agricola

Von Samstag bis Pfingstmontag werden auch im Besucherbergwerk Ehrenfriedersdorf Sonderführungen zu den Erzgebirgischen Bergbauerlebnistagen unter dem Motto "Agricola und der Ehrenfriedersdorfer Bergbau" durchgeführt. "Die Bergwerksführungen an diesem Wochenende befassen sich speziell mit dem Bergbau im 16. Jahrhundert. An verschiedenen Schauorten im Bergwerk lassen sich Sachzeugen des historischen Bergbaus mit den Beschreibungen des sächsischen Bergbaugelehrten Georgius Agricola vergleichen", informiert Bergwerkschef Matthias Kreibich.

Kurz und Knapp

An allen Tagen beginnen jeweils um 10 und 14 Uhr Erlebnisführungen von etwa 2,5 Stunden Dauer. Das Mindestalter beträgt 10 Jahre. Um 11, 13 und 15 Uhr starten Touristikführungen mit 1,5 Stunden Länge. Hier liegt das Mindestalter bei 6 Jahren. Weitere Informationen und Voranmeldung sind unter Tel.: 037341 2557 möglich.

Frohnauer Hammer

Außerdem geht es am Pferdegöpel im Marienberger Ortsteil Lauta bei Schauvorführungen am Samstag "Runde um Runde durch die Vergangenheit. Im ältesten technischen Denkmal Sachsens dem Frohnauer Hammer entfacht der Hammerbund ein Schmiedefeuer und zeigt das "Schmieden wie zu Meister Martins Zeiten." Weitere Informationen und alle teilnehmenden Einrichtungen der Bergbau- Erlebnistage sind unter www.erzgebirge-tourismus.de zu finden.