Kulissenbau läuft auf Hochtouren

Aktion Alles klar für das Festival "fabulix"

kulissenbau-laeuft-auf-hochtouren
Kerstin Bräuer und Uwe Moule bei der Fertigstellung der Straßenüberspannung. Foto: Ilka Ruck

Annaberg-B. Überall in Annaberg-Buchholz wird gebastelt, gebaut, inszeniert und vorbereitet. Denn schließlich soll zum 1. Internationalen Märchenfilm-Festival "fabulix" vom 23. bis 27. August alles perfekt sein. Im Haus des Gastes "Erzhammer" ist Uwe Moule mit seinem ehrenamtlichen Team am Wirken. Zurzeit fertigt die Truppe die Straßenüberspannung. Diese wird von der Großen Kirchgasse in Richtig Ballsaal auf dem Markt gehen. Es sind sechs Riesenteile, die genäht und aufgespannt werden müssen. "Sie messen ganze 13 Schritt", lacht der Ausstellungsleiter und erklärt: "Die Frauen nähen hauptsächlich und die Männer erledigen die groben Handwerksarbeiten, was natürlich auch sehr wichtig ist. So haben unsere Handwerker schon Wände und Säulen gebaut, aber auch eine Truhe für die Festhalle gefertigt."

Schulen, Ehrenamtler und Handwerker helfen mit

Außerdem wird es Aufsteller für die Gastronomie geben. Diese präsentieren jeweils ein Märchen, welches die Gastronomen dann umsetzen. Zur Stadtkulisse kommen weiterhin die Rathaus-Dornröschen-Hecke, ein Rapunzelzopf, Blumensäulen, eine Schlossmauer, Fenster sowie Volants für das "Märchenschloss" auf den Markt. Gemalte Bäume und ein Wald sorgen für Lebendigkeit. Hier helfen Schulen, Ehrenamtler und die Werkstatt des Lebenshilfewerkes. In der Klostergasse wird eine große Kutsche für Aufmerksamkeit sorgen. Sie ist flach gehalten und mit Folien vom Künstler Glenn West bestückt. Am Rathaus werden zwei Märchenfahnen gehisst, und das zeigt, wie viel Arbeit für die "Macher" noch ansteht. Kerstin Bräuer gehört zu den freiwilligen Helfern. Für sie steht fest: "Wenn die Stadt so etwas Schönes auf die Beine stellt, kann man sich als Bürger engagieren.

Mehr zum Thema "fabulix" gibt es hier und hier.