Kulturlandschaft bleibt erhalten

Regionales Ehrgeiziges Projekt gestartet

Unter dem Titel "Eisen, Zinn und Handwerkskunst in Schwarzenberg und Abertamy - Zeitzeugen der montanen Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří" wurde im Rathaus Schwarzenberg der Kooperationsvertrag zwischen den Städten Schwarzenberg (Leadpartner) und Abertamy (Kooperationspartner) von der Oberbürgermeisterin Heidrun Hiemer und dem Bürgermeister Zdeněk Lakatoš unterzeichnet. Ziel des Projektes auf sächsischer Seite: die komplette Sanierung des Gebäudekomplexes Herrenhof Erlahammer mit einer Bausumme von ca. 2.855.000 Euro. Abertamy plant, ein Gebäude im Stadtzentrum, das sich im desolaten Zustand befindet, zu sanieren und darin ein Museum zu installieren. Neben Bergbaugeschichte und Stadtarchiv soll das traditionelle Handwerk der Handschuherstellung dokumentiert und zukünftigen Generationen erhalten bleiben. Abertamy plant in eine Investitionssumme von ca. 853.600 Euro ein. Noch in diesem Jahr soll der Antrag auf Förderung aus dem Europäischen Fond für regionale Entwicklung mittels des Programms SN Z 2020 eingereicht werden.