• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Sachsen

Lößnitz: selbst gebrautes Reformationsbier in der Dampfbrauerei probieren

Verein Alte Dampfbrauerei am Donnerstag geöffnet

Lößnitz. 

Lößnitz. Der Lößnitzer Brauereiverein hat in diesem Jahr wieder ein Reformationsbier gebraut und zum Reformationstag diesen Donnerstag will man die Türen der alten Dampfbrauerei in Lößnitz für interessierte Besucher öffnen. Und zwar ab 10 Uhr. "Das Reformationsbier ist ein helles Märzen, sprich ein Oktoberbier", erklärt Robert Regener, stellvertretender Vorsitzender des Lößnitzer Brauereivereins.

Ein Gaumenschmauß für alle Bierliebhaber

Der Verein wird nicht nur den edlen Tropfen ausschenken, sondern auch kleine Snacks für Besucher vorbereiten. Wir Robert Regener verraten hat, gibt es im Verein bereits ein neues Projekt in Sachen Bier. "Wir wollen unser erstes Stout-Bier brauen, was wir dann zum Lößnitzer Weihnachtsmarkt ausschenken werden. Das Bier ist ein irisch-englisches Bier, was eine sehr dunkle Farbe hat. Dieses Bier wird sogar noch dunkler werden als unser momentanes Schwarzbier", erklärt Regener. Das Stout-Bier, so der stellvertretende Vorsitzende, braucht insgesamt sechs Wochen zur Lagerung. Den Sud will man zum Reformationstag ansetzen, macht Regener neugierig. Danach folgt die Lagerung. Am Reformationstag können sich Neugierige in der alten Dampfbrauerei in Lößnitz umschauen und mit den Akteuren vor Ort ins Gespräch kommen.



Prospekte