Lößnitzer Markt hat ein besonderes Flair

Prolog Mit Engel und Bergmann gehört zur Tradition

Lößnitz. 

Der Prolog mit Engel und Bergmann ist eine Tradition, die es so nur in Lößnitz gibt. Die Beiden begrüßen die Besucher des Weihnachtsmarktes auf besondere Art und Weise und geben zugleich einen kleinen Einblick in die Lößnitzer Stadtgeschichte. Langeweile kommt auf dem Lößnitzer Weihnachtsmarkt unter Garantie nicht auf, denn auch in diesem Jahr ist das Bühnenprogramm bunt gemischt. Ob Kindereinrichtungen, Vereine und Musikgruppen - für jeden Geschmack ist etwas dabei. Der Samstag beginnt 12:45 Uhr mit dem Lößnitzer Bronzeglockenspiel "Ihr Leitle freit eich alle" - und im Anschluss erklingen weihnachtliche Weisen - dargeboten von den Lichtensteiner Turmbläsern. Weihnachtsstimmung verbreiten auch die Schüler der 10. Klassen der Oberschule Lößnitz mit ihrem Programm ab 13:30 Uhr. Auch die Kleinsten der Lößnitzer Kindereinrichtungen "Spatzennest" sowie "Knirpsenland" haben extra für den Weihnachtsmarkt ein Programm einstudiert. Zu sehen und zu hören ist die "Winterstimmung" ab 14:05 Uhr. Im Verlauf des Nachmittags stehen dann die "Lanz-Leut" auf der Bühne und auch der Blema Chor "Gerhard Hirsch" wünscht eine frohe Weihnacht. Die Grünhainer Jagdhornbläser spielen ab 17 Uhr "O Tannenbaum, du trägst ein grünen Zweig" und 18:15 Uhr beginnt das Weihnachtskonzert" mit den Bergsängern Geyer und "Blechbläserweihnacht im Erzgebirge" mit Bernsdorf Brass auf der Markt-Bühne. Zum Ausklang am Samstag ist ab 20:20 Uhr das Lößnitzer Bronzeglockenspiel zu hören.