• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Ladengeschäft im Werkhaus wieder geöffnet

Verkauf Mund- und Nasenbedeckung gehört auch bei "Biancas Decoart" dazu

Neustädtel. 

Neustädtel. Das Werkhaus in Neustädtel ist aktuell zweigeteilt - während das Café und die Kerzenwerkstatt noch geschlossen bleiben müssen, hat das Ladengeschäft "Biancas Decoart" wieder geöffnet. Wie in anderen Geschäften auch achtet man auf strenge Hygiene und das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung. Inhaberin Bianca Leucht gehört zu den Gewerbetreibenden, die ihr Ladengeschäft in Folge der Corona-Schutzverordnung komplett schließen mussten.

Schnelle Bewilligung von Soforthilfe

Die 50-jährige hat es hart getroffen: "Auf der Messe habe ich für 10.000 Euro Osterware eingekauft. Die ist jetzt gut verpackt für nächstes Jahr." Die erste Woche war der Horror, weil sie sich gefragt habe, wie das finanziell gehen soll, gesteht Leucht. Den Kopf hat die Unternehmerin während der Zwangsschließzeit, die sicher nicht einfach war, nicht in Sand gesteckt: "Ich habe zum einen die Soforthilfe beantragt, die sehr schnell bewilligt worden ist."

Vertrieb via WhatsApp

Auch hat Bianca Leucht überlegt und ist so auf die Idee gekommen, beispielsweise ihre individuell gefertigten Kerzen über WhatsApp anzubieten. Und es lief erstaunlich gut: "Es ist neu, es ist anders, aber es hat funktioniert." Auch künftig wird es einen Online-Weg geben, Produkte von "Biancas Decoart" zu beziehen. Froh ist Bianca Leucht, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich beim ambulanten Hospizdienst der Herr-Berge Burkhardtsgrün tätig ist, darüber wieder am Start zu sein. Und so langsam nimmt auch der Kundenstrom wieder zu.