Landrat sieht Potenzial für die Region

Tourismus Erzgebirge weiterhin beliebteste Urlaubsregion in Sachsen

landrat-sieht-potenzial-fuer-die-region
Landrat Frank Vogel sieht Potenzial im regionalen Tourismus.Foto: R. Wendland

Schönheide. Der Tourismus im Erzgebirge entwickelt sich positiv. Landrat Frank Vogel sagt in seiner Funktion als Vorsitzender des Tourismusverbandes Erzgebirge (TVE): "Wir im Erzgebirge sind weiterhin die Urlaubsregion Nummer eins, die beliebteste Flächen-Urlaubsregion im Freistaat Sachsen."

2017 kamen mehr als 1 Million Gäste ins Erzgebirge

Im Jahr 2017 zählte man knapp 3,1 Millionen Übernachtungen. Das ist ein Zuwachs von 2,2 Prozent. "Das klingt vielleicht nicht viel, aber wenn man einmal drei Millionen erreicht hat und dann immer wieder Zuwachs haben zu wollen, ist äußerst schwierig", so Vogel. Mit den Zahlen jetzt habe man die Bestmarke von 2012 als man 3,2 Millionen Übernachtungen hatte, nur knapp verfehlt. Voriges Jahren haben mehr als eine Million Gäste die Region besucht.

Tourismus als wichtiger Wirtschaftsfaktor

Das ist ein Zuwachs von 1,7 Prozent. Frank Vogel sagt: "Vielerorts wird Tourismus als freiwillige Aufgabe interpretiert und steht damit bei Mittelkürzungen und Haushaltskonsolidierung immer mit ganz oben auf der Liste." Im Erzgebirge, insbesondere im südlichen Teil des Erzgebirges, sei Tourismus ein Wirtschaftsfaktor, so Vogel, der Zahlen nennt: immerhin 892 Millionen werden an Bruttoumsatz im Jahr im Gebiet des TVE erzielt und es leben über 24.000 Menschen direkt oder auch indirekt vom Tourismus.

Das Wichtigste für eine gute Entwicklung

Die Zahlen greift man nicht aus der Luft - man hat im letzten Jahr ein Gutachten anfertigen lassen. Zukunftsfähige Tourismusentwicklung hat aus Sicht von Frank Vogel zwei wichtige Voraussetzungen: alle Akteure arbeiten gemeinsam unter einem starken Dach und ziehen an einem Strang.