Laser zur Bekämpfung von Parasiten

Innovation In Eibenstock werden neue Techniken entwickelt

laser-zur-bekaempfung-von-parasiten
Aus Eibenstock kommt modernste Technik - im Bild LEC-Mitarbeiter Kai Hagenow (li.) und LEC-Geschäftsführer Enrico Oswald. Foto: Wendland

Aue. Fällt der Name Laser Event Company Eibenstock wird das automatisch mit Multimedia- und Lasershows verbunden. Doch im Unternehmen steckt noch viel mehr. Es gibt eine Technik- und Entwicklungsstrecke, die innovativ arbeitet.

Diese hat man jetzt ins neu errichtete Gebäude, das auf der Fläche des ehemaligen Bauhofes in Eibenstock entstanden ist, ausgelagert. Geschäftsführer Enrico Oswald sagt: "Entstanden ist die Technikstrecke, weil wir für die Shows immer wieder neue Module gebraucht haben, kleiner, schöner, schneller und leichter."

Laser kommen in den verschiedensten Bereichen zum Einsatz

Die Entwicklung ging technisch dahin, dass die Module, sprich die Steuerung für die Laser, auch für die Industrie interessant geworden sind. Ganz einfach aus dem Grund, weil man mittels der Technik, verschiedene Parameter abnehmen und auch Messungen durchführen kann. Zum Einsatz kommen die Module in den verschiedensten Bereichen und das nicht nur in der Region, sondern in ganz Europa bis in die USA.

Unter anderem gibt es ein Lachslaus-Projekt, für das die Eibenstocker Technik geliefert haben. Hintergrund: in den Lachszuchtanlagen Norwegens hat man das Problem, dass sich Lachsläuse, sprich Parasiten auf den Tieren ansiedeln und diese schwächen. Bisher hat man das Problem mit chemischen Mitteln gelöst. Auf der Suche nach Alternativen ist man auf den Laser gekommen. Im Rahmen des Projektes, setzt man Lasertechnik ein und geht damit den Parasiten an den Kragen ganz ohne Chemie.