Lasst uns die Kinderträume neu entdecken

Freizeit DDR-Spielzeug gibt's im Strumpfmuseum zu sehen

Noch bis zum 20. Dezember gibt es in den Räumen des Strumpfmuseums in Gelenau die Sonderausstellung "DDR-Spielzeugträume" zu bestaunen. Mit dieser Sonderausstellung hat sich Andrea Müller, Chefin des Gelenauer DDR-Museums einen Herzenswunsch erfüllt. Ihr DDR-Museum ist nämlich voll bis unter die Decke und der Fundus im Lager dümpelte so vor sich hin. "Ich weiß einfach nicht wohin mit dem ganzen angesammelten Spielzeug", gesteht Andrea Müller und freut sich zugleich: "Es ist schön, dass mir die Leute ihr altes Spielzeug vorbei bringen. Doch das alles sollte ja auch gezeigt werden. Nun gibt's in der Exposition im Strumpfmuseum die Möglichkeit dazu. Die Exponate aus vergangenen Zeiten passen perfekt zu dem im Raum stehenden 'Rad der Zeit'." Zeitlosen Träumen gaben sich am Samstag auch Stephanie Wolf und ihre Söhne Paul und Hans genüsslich hin. Die Bärensteiner Familie war zu einer Stippvisite in Gelenau und besuchte die Ausstellung. Stephanie Wolf meinte begeistert: "Ich finde es einfach toll, anhand von Spielzeug in die alten Zeiten einzutauchen. Ein bisschen was haben wir sogar noch zu Hause in unserer Autokiste. Einiges konnten sogar die Jungs wieder erkennen." Bei ziemlich allen Besuchern werden in der Spielzeugwelt Kindheitserinnerungen wach. Und wer kennt sie nicht, die Puppen, Autos, Indianer, Kaufmannsläden oder die Metall- und Holzbaukästen, mit denen man noch richtig kreativ sein konnte. Diese ganze Welt ist im Gelenauer Strumpfmuseum wieder auferstanden und lädt ein, mal wieder die eigene Fantasie spielen zu lassen. Geöffnet ist die Ausstellung Samstag und Sonntag von 11 - 17 Uhr sowie vom 27. bis 30. Dezember, jeweils 13 - 17 Uhr.