Lauschlöffel aufgesperrt: Das Mittelalter ist da

Burgfest Spektakel lädt nach Wolkenstein

lauschloeffel-aufgesperrt-das-mittelalter-ist-da
Selbst der Bürgermeister wurde nicht verschont. Foto: Peter Graßnickel/ru

Wolkenstein. Alle Jahre wieder zu Himmelfahrt verwandelt sich die Stadt Wolkenstein und besonders das Gelände im und rund um das romantische Schloss in mittelalterliche Zeiten und wird noch bis Sonntag zum Anziehungspunkt für allerlei fahrendes Volk. Da gibt es für die Besucher des Spektakels allerhand zu gaffen und für deren Lauschlöffel auch einiges zu hören.

Handwerker

Handwerkern, gekleidet wie einst, kann man bei der Ausübung alter Künste bestaunen und sogar selbst Hand anlegen. Schmied, Filzer, Keramikmaler, Kürschner und andere mehr zeigen ihre Fertigkeiten und bieten ihre Waren zum Kauf.

Ritter

Im Ritterlager kann man in diesem Jahr die "Schwarzen Ritter" beim Lagerleben und ihren grobschlächtigen Raufereien und Auseinandersetzungen beobachten. Mit Schwert und Schild verteidigen sie ihre Auffassung von Ruhm und Ehre, ebenso die ihnen Schutzbefohlenen gegen Überfälle, Diebe und allerlei Gesindel.

Gaukler

Wie es Sitte und Brauch im Mittelalter war, finden sich auch auf Burg Wolkenstein Gaukler und anderes Künstlervolk auf dem Markte ein, um das Volk auf das Trefflichste zu unterhalten. Eine Feuer- und Fakirshow mit Nagelbrett und scharfen Waffen, Akrobatik und Scherben und den Tanz mit lebend Getier zeigt "Braxas A".

Musikanten

Im Zentrum des bunten Treibens aber stehen die Musikanten mit ihren alten Liedsätzen und Melodeyen. Es erklingen historische Instrumente wie Sackpfeifen, Schalmeien, Hörner, Flöten, Cister, Fiedel, Radleier und Trommeln.

Im Eintrittspreis zum Burgfest ist auch der Besuch des Museums eingeschlossen.