Lauter muss sich mit Platz 2 begnügen

Kraftsport Erzgebirgspokal im Bankdrücken lief in Lauter

lauter-muss-sich-mit-platz-2-begnuegen
Die Kraftsportler aus Lauter Thomas Phohl, Robert Kretzschmar, Marcel Engel, Rico Wittig, Imre Eiszner und Dieter Günther (v.li.) haben Silber geholt und Platz 6 mit der zweiten Mannschaft. Foto: R. Wendland

Lauter. Für den 22. Erzgebirgspokal im Bankdrücken hatten sich die Gastgeber vom Kraftsport Lauter einiges vorgenommen. Doch ganz so ist die Rechnung nicht aufgegangen. Man musste der Mannschaft des SV Rotation Langenbach (484,0 Punkte) den Vortritt lassen und sich mit Platz 2 begnügen. Lauter 1 hat 459,3 Punkte geholt und die zweite Mannschaft hat mit 367,9 Punkten Platz sechs belegt. Imre Eiszner gehört zur 1. Mannschaft: "Es ist diesmal nicht so gelaufen, wie wir uns das vorgestellt haben. Unser Ziel war eigentlich der Sieg." Doch man habe nicht das umsetzen können, was man sich vorgenommen hat. Robert Kretzschmar spricht gar von einer Katastrophe: "Ein Wettkampf ist immer auch Kopfsache und diesmal hat es nicht funktioniert, wie geplant." Beim ihm persönlich sei es auch die Wettkampfdichte der letzten Wochen, die nicht förderlich gewesen sei. Den Kopf steckt man nicht in den Sand, der Blick richtet sich nach vorn. Der FC Erzgebirge Aue ist mit 425,7 Punkten Dritter geworden. Platz geht an den KFE Sosa und danach reihen sich Stöckigt, Lauter 2, Annaberg und Langenbach 2 ein. FCE-Abteilungsleiter Frank Beyer, der zugleich Ligenleiter ist, zeigt sich insgesamt zufrieden: "Es war ein guter Wettkampf." Für die Sportler ist der Erzgebirgspokal im Bankdrücken so ein bisschen der Jahresabschluss.