• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Lauterbach: Stefan Macher ist Denker, Planer und Macher

Menschen 2021 möchte der Vorsitzende des CVJM weiterhin viel bewegen

Lauterbach. 

Lauterbach. Wenn Stefan Macher, Vorsitzender des CVJM Lichtblick e.V., das Jahr 2020 Revue passieren lässt, staunt er selbst darüber, was trotz Corona alles bewerkstelligt werden konnte. Das ganze Jahr über sollten neben der Fertigstellung des Begegnungszentrums auch eine ganze Reihe Veranstaltungen inkl. der beliebten Lichtblickgottesdienste in Regie des Vereins stattfinden. Im März schlich sich nun Covid-19 an. Kontakte mussten gemieden, bereits organisierte Veranstaltungen abgesagt werden. Dann war da noch die Sache mit dem halb fertigen Lichtblick-Gebäude, dessen Eröffnung ursprünglich für August vorgesehen war. "Das war auch für uns eine schwierige Situation, aber unsere Motivation und Vision haben wir uns nicht nehmen lassen. Natürlich konnte einiges nicht durchgeführt werden.

Auch die Lichtblick-Gottesdienste wurden abgesagt

Dafür starteten wir das Projekt der Fernsehgottesdienste und bekamen dafür sofort positives Feedback. Was die Fortführung des Baues anging, haben wir alles getan, was erlaubt und irgendwie möglich war. Das Gebäude sollte fertig werden. Das war ein ganz gewaltiger Kraftakt. Einige der Vereinsmitglieder waren fast täglich - nach der normalen Arbeit und auch am Wochenende auf der Baustelle", so Stefan Macher. Das erste Mal das neue Haus nicht in Baukluft zu betreten, den Duft der funkelnagelneuen Einrichtung, die Sauberkeit und die liebevolle Ausgestaltung zu spüren, bezeichnet er als einen sehr emotionalen Moment. Dinge zu organisieren, etwas bewegen und Leute motivieren zählen zu den Talenten von Stefan Macher. Was er bis vor ca. drei Jahren in der Gemeindearbeit so "nebenbei" machte, ist heute sein Hauptberuf. "Als Christ war dies schon länger meine Berufung", erklärte der Vater dreier Töchter.Für 2021 hofft und wünscht er sich, dass wieder Normalität in unser aller Leben tritt. Langeweile wird es für ihn sicher nicht geben. Beruflich nicht und auch nicht privat, denn Nachwuchs Nummer 4 hat sich angekündigt.