• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Lebendiger Unterricht auf Burg Scharfenstein

Museum Angebot "Zurück ins Mittelalter" lockt viele Schulklassen an

Scharfenstein. 

Scharfenstein. Nicht nur die historischen Mauern der Burg Scharfenstein erinnern an längst vergangene Zeiten. Seit wenigen Wochen läuft dort die neue Mitmachausstellung, die unter dem Motto "Abenteuer Mittelalter" Helden jener Epoche wieder zum Leben erweckt. Ritter, Könige oder Handwerker - sie alle spielen eine Rolle in der mittelalterlichen Erlebniswelt, die ein Ausflugsziel für junge Familien darstellen soll. Neben dem touristischen spielt aber auch der pädagogische Aspekt eine wichtige Rolle.

Museum begeistert junge Besucher

"Wir versuchen immer, Ausstellungen auf die Beine zu stellen, die einen Bezug zum Lehrplan haben", erklärt Patrizia Meyn. Die Geschäftsführerin der Schlossbetriebe GmbH ist stolz darauf, dass sich das museumspädagogische Angebot "Zurück ins Mittelalter" erstmals sogar auch an junge Besucher aus dem Gymnasium richtet. Von 7 bis 12 reicht das Alter der Kinder, die auf der Burg noch bis Mitte August 2018 viel dazu lernen können. "Mit kindgerechten Kostümen schlüpfen die Schüler in verschiedene Rollen und erfahren so hautnah, wie zu Zeiten der Ritter und Burgfräulein gelebt, gearbeitet und gegessen wurde."

Geschichte wird lebendig

Statt trockener Theorie wird der Geschichte-Unterricht in Scharfenstein lebendig. So können die Schüler besser begreifen, was sich hinter der Ständegesellschaft des Mittelalters verbirgt. Auch interessante Einblicke in verschiedene Handwerksarten werden gegeben. Es wird sogar erläutert, warum die Menschen heute noch sagen "die Kurve kratzen". Anmeldungen vieler Schulklassen liegen schon vor. Interesse wurde nicht nur im Erzgebirge, sondern auch in Mittelsachsen sowie im Chemnitzer Raum geweckt. Und die ersten Schüler haben bereits erlebt, wie das mittelalterliche Leben in Stadt und Dorf sowie im Kloster aussah.



Prospekte