Lengefelder Nachwuchs überzeugt auf Bezirksebene

Schach Junge SVLer bei U-14-Meisterschaft auf Platz 5

lengefelder-nachwuchs-ueberzeugt-auf-bezirksebene
Die Jugend des SV Lengefeld liegt voll auf Kurs. Foto: Andreas Bauer

Lengefeld. Nachdem die Schach-Spieler des SV Lengefeld im vergangenen Jahr zu den Spitzen-Mannschaften der 1. Bezirksklasse gehörten, läuft es in diesem Spieljahr nicht ganz so gut.

Nachwuchsarbeit trägt Früchte

Aus den Aufstiegsambitionen ist die Sorge um den Klassenerhalt geworden. Zumindest war dies an den ersten vier Spieltagen der Fall. Zuletzt konnte sich der SVL aber mit einem 5:3-Sieg in Siebenlehn immerhin auf Rang 6 der Tabelle verbessern. Und noch ein Aspekt macht dem Verein Mut.

Gemeint ist die Nachwuchsarbeit, die schon seit einigen Jahren Früchte trägt und sich auch in diesem Jahr wieder voll auszahlt. Schließlich konnte der Lengefelder Nachwuchs bei der U-14-Bezirksmannschaftsmeisterschaft n Flöha mit einem sehr guten fünften Platz überzeugen.

Glück bei der Auslosung

"Dieses Ergebnis war nicht absehbar", sagt Trainer Franko Haugk, dessen Schützlinge lediglich Wilkau-Haßlau (1.), dem USC Chemnitz (2.), Aue (3.) und Plauen (4.) den Vortritt lassen mussten. "Dabei hatten wir sicherlich auch das Glück des Tüchtigen", gesteht der Trainer in Anspielung auf die Auslosung.

Schließlich konnten die Lengefelder den meisten Favoriten aus dem Weg gehen. Dennoch waren einige Geistesblitze an den Brettern gefragt, um in sieben Partien auf immerhin drei Siege und zwei Remis zu kommen.

Neben Kapitän Sebastian Eccarius kamen John Heinrich, Vivien Polheim und Lenny Hübler zum Einsatz. Letzterer bekam es als Neunjähriger oft mit deutlich älteren Konkurrenten zu tun. Generell war der SVL jung aufgestellt.