Lenk gibt Bewerbung als Teamchef ab

Fußball FC Erzgebirge Aue gewinnt 3:1 gegen den 1. FC Nürnberg

lenk-gibt-bewerbung-als-teamchef-ab
Mannschaft und Trainer bejubeln das 1-0 durch Dominik Wydra Foto: A. Gerber

Aue. Was hat Robin Lenk nur mit dieser Mannschaft gemacht? Diese Frage muss erlaubt sein. Wer sich das Spiel des FC Erzgebirge Aue gegen den 1. FC Nürnberg angesehen hat, konnte sich kaum vorstellen, dass das genau jenes Team sein sollte, das mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet und im DFB-Pokal ausgeschieden ist.

Die Veilchen spielten ähnlich couragiert wie eine Woche zuvor bei Eintracht Braunschweig und belohnten sich diesmal so richtig. Der FCE gewinnt 3:1 (0:0) vor 9.000 Zuschauern im heimischen Erzgebirgsstadion. Das Spiel ist Robin Lenks Bewerbung als Teamchef.

"Die BSG ist wieder da", sangen die Fans Minuten vor dem Abpfiff. Andere stimmten: "Oh wie ist das schön" an und in der Nachspielzeit erklang aus tausenden Kehlen der Steiger. Robin Lenk hatte sein Team optimal eingestellt. "Ich denke, dass uns Nürnberg die ersten zwanzig Minuten das Leben so richtig schwer gemacht hat", so der Interimscoach. Doch seine Mannschaft kämpfte sich ins Spiel.

Zwar fielen die Tore erst in der zweiten Hälfte, doch schon in der ersten Halbzeit waren die Hausherren über weite Strecken Spiel bestimmend. Kurz vor dem Pausenpfiff hat Pascal Köpke eine Riesenchance. Er köpft aus vier Metern Torentfernung nach einer Flanke von Calogero Rizutto direkt auf Nürnbergs Torwart Thorsten Kirschbaum. Köpke verpasste es, sein Team noch vor der Pause in Führung zu bringen.

In der zweiten Halbzeit blühten die Veilchen so richtig auf und überraschten mit einem fulminanten Auftritt: Nach der siebten von Christian Tiffert ausgeführten Ecke gab es die Erlösung: Dominik Wydra trifft in der 60. Minute aus zirka 20 Metern Entfernung. Lenk spricht vom "Dosenöffner". In der 73. Minute bringt Dimitrij Nazarov die Veilchen zum Jubeln und in der 77. endlich auch Pascal Köpke. Nürnberg kann in der 87. Minute nur noch Schönheitskorrektur zum 3:1 betreiben.