Lesen, Forschen, Experimentieren

Bildung Tierschutzzimmer an Ev. Oberschule Großrückerswalde

Großrückerswalde. 

Großrückerswalde. Für Katrin Lange, Biologie-Lehrerin an der Ev. Oberschule Großrückerswalde und die Einrichtung selbst ging am 2. April ein Wunsch in Erfüllung. Nach umfangreichen Vorbereitungen konnte das Tierschutzzimmer eröffnet werden. Es handelt sich dabei um das fünfte in Sachsen. Deutschlandweit gibt es inzwischen 24 solcher Zimmer. Tierschutz genießt auch an der Ev. Oberschule hohen Stellenwert. Die Bildungseinrichtung arbeitet diesbezüglich mit dem Verein "Aktion Tier" eng zusammen (BLICK berichtete darüber).

Das Ziel besagter Tierschutzzimmer besteht darin, Kinder für den Tier- und Naturschutz zu sensibilisieren. Ganz ohne Notendruck sollen sich die Mädchen und Jungen dort über Themen, wie artgerechte Haustierhaltung, Wildtiere in freier Natur oder die Herkunft von tierischen Lebensmitteln informieren können. Zudem ist es ihnen dort möglich, eigene kleine Projekte zu entwickeln, sich in die Materie einzulesen oder auch zu forschen. Die Übergabe fand in einem feierlichen Rahmen statt. Die Kita "Kunterbuntes Spatzennest" aus Großrückerswalde bereicherte mit einem kleinen Programm. Fünftklässler boten ein tiefsinniges Theaterstück, Mitglieder des ortsansässigen Geflügelvereins gastierten und Tierschutzpädagogin Simone Schweiger war extra aus Berlin angereist, um das Zimmer ganz offiziell seiner Bestimmung zu übergeben.

Ausgestattet wurde es u. a. mit Büchern, Mikroskopen, DVD's, Lupen und Experimentierkästen. Bei den Kindern kam das gut an. Sina und Kim sagten beispielsweise: "Wir haben Tiere so gern und möchten, dass es ihnen gut geht." Großes Lob gab es von der Schulleiterin Claudia Golla für die Bio-Lehrerin: "Sie hat immer gute Ideen und ist an der Sache dran geblieben. Das Resultat kann sich sehen lassen. Darüber freuen wir uns alle."