Leseratte gewinnt Vorlesewettbewerb

Lesen Als Nächstes geht's zum Bezirksausscheid

leseratte-gewinnt-vorlesewettbewerb
Nathalie Lutz hat den Regionalausscheid des Vorlesewettbewerbs gewonnen. Foto: R. Wendland

Aue. Den Regionalausscheid des 58. Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels, der jetzt in der Auer Stadtbibliothek gelaufen ist, hat eine Zwölfjährige aus Schwarzenberg für sich entschieden. Die strahlende Siegerin heißt Nathalie Lutz. Sie ist die beste Vorleserin des Altlandkreises Aue-Schwarzenberg und hat damit das Ticket für den Bezirksausscheid in der Tasche, der für den 8. April in der Göltzschtalgalerie in Auerbach angesetzt ist.

In Aue hat sich Nathalie Lutz gegen sechs Mädchen und zwei Jungen durchgesetzt. Die Schülerin der Jenaplanschule Markersbach strahlt: "Es ist so, dass ich sehr gerne und viel lese. Zuletzt habe ich 500 Seiten in nur einer Woche gelesen." Für den Wettbewerb hat Nathalie als bekannten Text eine Passage aus "Jägermond - Im Reich der Katzenkönigin" von Andrea Schacht ausgewählt.

Was die Schülerin zugibt: "Der unbekannte Text war eine Herausforderung, weil man nicht weiß, was kommt." Der Fremdtext war ein Abschnitt aus "Mount Caravan: Die fantastische Fahrt im Nimmerzeit-Express" von Anna Ruhe. Die Jury hat beraten. Katharina Friedrich, Bibliothekarin der Stadtbibliothek Aue sagt: "Die Teilnehmer sind alle gute Leser, aber es gibt doch Unterschiede. Es kommt darauf an, wie souverän gelesen und wie der Text interpretiert wird."

Jana Kaube, Vorsitzende des Fördervereins Jugend-, Kultur- und Sozialzentrum Aue fügt an: "Man merkt schon, ob ein Leser den Text auch versteht." Was Ralf Petermann, ehemaliger Leiter des Stadtmuseums, interessant findet ist: "Manche Leser können selbst den Fremdtext von der Interpretation her richtig gut umsetzen."