• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Letztes Fenster am Zwönitzer Adventskalender ist enthüllt

Kalender Hinter dem 24. Fenster verbirgt sich die Heilige Familie

Zwönitz. 

Zwönitz. Der Adventskalender an der Fassade des Rathauses in Zwönitz ist etwas Besonderes: letztes Jahr mit Fotos vergangener Hutzentage Premiere gefeiert, sind es in diesem Jahr gemalte Motive, die sich hinter den Fenstern verbergen. Heute an Heiligabend ist das letzte Fenster geöffnet worden und dahinter verbirgt sich Heilige Familie - Maria, Josef und das Christuskind. Das Lied dazu "Oh Du Fröhliche" hat der Chor der Evangelischen Kirchgemeinde Zwönitz eingesungen. Die Bilder gezeichnet hat Katrin Wetzel, eine Künstlerin aus Hormersdorf. In Summe sind es 30 Bilder und alle sind sie maßgeschneidert auf ein Lied. Für Katrin Wetzel war es ein spannendes Projekt, wie sie sagt: "Es ist schon eine Herausforderung, im Sommer Winterbilder zu zeichnen." Die Bilder sind mit einer Mischtechnik aus Aquarell und Acryl entstanden.

Blick auf die schönen Seiten der Weihnachtszeit

In einer schwierigen Zeit, die geprägt ist durch das Corona-Virus, hat man mit der zweite Auflage des Kalenders den Blick wieder auf die schönen Seiten der Advents- und Weihnachtszeit lenken wollen, was den Zwönitzern gelungen ist. Die gezeichneten Bilder sind auf Folie übertagen und an den Fenstern angebracht worden. Die Originale sind in Schaufenstern der Zwönitzer Innenstadt zu finden und stehen zum Verkauf. Wie Bürgermeister Wolfgang Triebert sagt, sei die Resonanz sehr gut und man habe bereits die Hälfte der Originalbilder verkauft und damit habe man die schöne Situation, im kommenden Jahr wieder einen Adventskalender finanzieren zu können. Das sei das beste Dankeschön, was man bekommen kann, so Triebert, der auch sagt: "Wir hatten dieses Jahr alle gehofft, dass die Weihnachtsmärkte nicht wieder ausfallen müssen und hatten den Adventskalender als zusätzliches Angebot vorbereitet, weil er letztes Jahr so gut angenommen wurde. Und am Ende war es wieder das einzige Angebot, was wir durchführen durften." Viele haben das Geschehen digital im Internet verfolgt und haben sich den Kalender beim Spazierengehen vor Ort auch angeschaut." Traditionell kommen an Heiligabend auch immer Motorradfahrer des MC Zwönitz auf den Markt und versprühen weihnachtliche Stimmung und das hat man sich auch in diesem Jahr nicht nehmen lassen.

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!