• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

LKW bleibt in Hohndorf stecken: Straße für zwölf Stunden gesperrt

Polizei Bergung in enger Kurve

Hohndorf. 

Hohndorf. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch ist ein türksicher Lkw auf dem Oberen Weg in Hohndorf stecken geblieben. Der Fahrer war unterwegs zu einer ortsansässigen Firma auf der Alten Marienberger Straße, sein Navigationsgerät leitete ihn jedoch auf eine der engsten Straßen des Ortes. Obwohl der Obere Weg für Lkw über zehn Meter Länge gesperrt ist, befuhr der Fahrer die Straße. Auf dem Weg demolierte das Fahrzeug mehrere Gartenzäune und fällte einen Telefonmast, bevor er in einer Rechtskurve stecken blieb.

Die Polizei wurde zur Aufnahme des Sachverhaltes hinzugezogen. Die Verkehrsüberwachung für Lkw der Polizeidirektion Chemnitz/Erzgebirge sowie ein Streifenwagen des Polizeireviers Marienberg übernahmen den Einsatz und forderten ein Bergeunternehmen an. Mit Mühe konnte das Bergeunternehmen den verkeilten Lkw aus der verkeilten Lage befreien. Der Obere Weg war insgesamt für über zwölf Stunden voll gesperrt. Der kleine Ort hatte schon des öfteren Problemen mit Lkw, die auf der Transitstrecke in Richtung Tschechien unterwegs sind.



Prospekte