• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Lößnitzer Kicker wollen Schwung mitnehmen

Fußball Nach Heimsieg gegen Markkleeberg geht's auswärts gegen Kamenz

Lößnitz. 

Lößnitz. In der Landesliga treffen die Fußballer des FC 1910 Lößnitz am Samstag ab 14 Uhr auswärts auf den SV Einheit Kamenz. Den Schwung aus dem letzten Heimspiel, das man mit 3:0 (0:0) gegen die Kickers 94 Markkleeberg gewonnen hat, will man mitnehmen. In dieser Partie blieb die erste Halbzeit torlos. Die Lößnitzer sind unter ihren Möglichkeiten geblieben und so gab es in der Kabine die eine oder andere Ansage von Trainer Enrico Kern: "Den Männern habe ich mitgegeben, dass wir das Spiel nicht einfach laufen lassen, sondern zielstrebig die Zweikämpfe annehmen müssen, um die Chancen besser rauszuspielen." Nach dem Seitenwechsel ist es den Gastgebern schließlich gelungen, vor heimsicher Kulisse im Stadion an der Talstraße in Lößnitz, zwei Tore zu verwandeln. Zudem profitierte man von einem Eigentor der Gäste, sodass es am Ende 3:0 (0:0) für die Lößnitzer stand.

In Überzahl ging es leichter

Nachdem der Markkleeberger Niklas Koch die gelb-rote Karte gesehen hatte in der 35. Spielminute, agierten die Gäste in Unterzahl. Den ersten Treffer zum 1:0 (62.) verwandelte Cedric Graf per Elf-Meter für Lößnitz. Dann kam das geschenkte Tor zum 2:0 (71.) durch den Markleeberger Fabian-Lucas Wendler und Michael Neubert legte für die Gastgeber noch einmal nach zum 3:0 (86.). Trotz des Sieges hat Enrico Kern Kritikpunkte. Er habe etwas die Gefährlichkeit vermisst, mit der man Gegner einschüchtern kann. Insgesamt sei das, was die Männer abgeliefert haben, in Ordnung und darauf könne man aufbauen.