• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen
Chemnitz

Lößnitzer Salzlauf soll am 25. April die 6. Auflage erleben

Event Die Anmeldung ist eröffnet limitiert auf 99 Starter pro Distanz

Lößnitz. 

Lößnitz. Es ist ein optimistischer Blick in die Zukunft - der Lößnitzer Salzlauf, eine der ersten Laufsportveranstaltungen im Jahreskalender, soll am 25. April die 6. Auflage erleben. Wie Rennleiter Carsten Schmidt von Sport Concepte erklärt, habe man sich nach mehreren Gesprächen unter anderem auch mit dem Lößnitzer Bürgermeister Alexander Troll und dem Kämmerer Steffen Höll entschlossen, die Planungen zu beginnen. Die Anmeldung für den Salzlauf ist eröffnet. Das Besondere diesmal: erst, wenn es eine eindeutige Veranstaltungsgenehmigung seitens des Landratsamtes gibt, werden die Startgebühren fällig. Diese großzügige Vorgehensweise sei möglich, weil Sponsoren auch bei einer Absage ihren Verpflichtungen nachkommen, erklärt Schmidt. Für Sport Concepte als Veranstalter, wäre es nach 18 Monaten das erste Sportevent. Letztes Jahr konnten aufgrund der Bestimmungen keine Sportveranstaltungen durchgeführt werden. "Die Veranstalterbranche, egal ob Sport oder Kultur, ist mit am härtesten von der Corona-Pandemie betroffen. Nur aufgrund der Unterstützung der Sponsoren stimmt uns der Blick in die Zukunft optimistisch. Unsere Partner zeigen mit ihrem Engagement, dass sie Verantwortung für ihre Region übernehmen. Dafür sind wir sehr dankbar", so Schmidt weiter.

Die Planung für den Lößnitzer Salzlauf fährt man zweigleisig. Bei einer normalen Durchführung gibt es neben der beliebten Wanderung, die Möglichkeit, auf der 5 und 10 Kilometer-Strecke als Nordic Walker zu starten. Die Startzeiten liegen zwischen der Wanderung 9 Uhr und dem Lauf 10 Uhr. Sollte jedoch die Corona-Version greifen, so Schmidt, dann wird man das Nordic Walking streichen müssen. Ganz einfach auch aus dem Grund, weil sich dann die Startzeiten weiter auseinanderziehen werden. Was das Teilnehmerfeld angeht, so hat man je Distanz ein Limit von 99 Startern gesetzt. Wenn es die geltende Sächsische Corona-Schutzverordnung zum Zeitpunkt der Veranstaltung zulässt, dann wird das Limit entsprechend erhöht. Mit dem eher späten Termin am 25. April hat man bereits auf die Corona-Pandemie reagiert. "Der ursprüngliche Termin Ende März erscheint uns sehr unrealistisch. Deshalb verschieben wir die Planung um vier Wochen und nehmen damit auch Rücksicht auf andere Laufveranstaltungen des Westsachsen-Laufcups", so Carsten Schmidt. Service: Informationen zum Salzlauf unter: www.salz-lauf.de



Prospekte