Lok lädt zum Spielen ein

Investition Schmalspurbahnmuseum wird aufwändig saniert

lok-laedt-zum-spielen-ein
Sächsisches Schmalspurbahn-Museum Rittersgrün ehemaliger Warteraum - Verlegung der Dielung Tischlerei Päßler - Franz Unger Tischler. Foto: Wagner

Rittersgrün. Eine Lokomotive und Eisenbahnwagons aus Holz locken seit ein paar Tagen auf das Freigelände am sächsischen Schmalspurbahnmuseum. Denn dort ist in den vergangenen Monaten ein schmucker Abenteuerspielplatz entstanden, der natürlich das Thema Eisenbahn aufgreift. Beim Nachwuchs kommt der Spielplatz bestens an. Davon konnten sich die Verantwortlichen schon zur offiziellen Einweihung überzeugen, die im Rahmen der Rittersgrüner Kirmes über die Bühne ging. Der Spielplatz wurde vorm Nachtskispringen übergeben, bei dem in diesem Jahr knapp 30 Skispringer über den Bakken der Hammerberg-Schanze gingen.

Deutsch-tschechisches Kooperationsprogramm

Doch zurück zum neuen Abenteuerspielplatz: Damit hat die Gemeinde Breitenbrunn einen ersten großen Meilenstein bei Umbau und Sanierung des bekannten Museums genommen. Der Umbau wird aus Mitteln der europäischen Union gefördert. Es handelt sich dabei um ein deutsch-tschechisches Kooperationsprogramm. Im Rahmen dieses Programms sollen nicht nur die Außenanlagen aufgewertet, sondern auch das historische Bahnhofsgebäude umgebaut und modernisiert werden.

Im Innenbereich wird beispielsweise der Wartesaal saniert. Dieser soll zukünftig auch für Rollstuhlfahrer erreichbar sein. Auch im Außenbereich stehen weitere Investitionen an. Unter anderem ist ein aufwendiges Leitsystem geplant. Abgerundet wird die Maßnahme durch die Restaurierung einiger Fahrzeuge, die einst auf der schmalen Spur unterwegs waren und zur Sammlung des Museums gehören.

Das Schmalspurbahnmuseum ist im ehemaligen Bahnhof Oberrittersgrün untergebracht. Neben dem Bahnhofsgebäude gehört auch der alte Lokschuppen zur Einrichtung und beherbergt wahre Schätze. Die Strecke wurde in den 70er Jahren stillgelegt.