Lugau: Randalierer werfen Flasche auf Polizisten

Blaulicht Beamte rufen Verstärkung

Lugau. 

Am Samstag verständigten Anwohner der Chemnitzer Straße am späten Abend die Polizei, da eine größere Personengruppe sich in der Chemnitzer Straße auf einer Sportanlage aufhielt, unentwegt lärmte und vermutlich auch Pyrotechnik gezündet hatte. Eingesetzte Beamte wurden beim Eintreffen an der Sportanlage aus der besagten Gruppe heraus mit einer Flasche beworfen. Sie blieben unverletzt und forderten aufgrund der unklaren Lage sowie offenkundiger Gewaltbereitschaft der Personen Unterstützung an. In der Folge kamen weitere Polizisten der Polizeidirektion Chemnitz und der Polizeidirektion Zwickau zum Einsatz. Die Einsatzkräfte setzten vor Ort insgesamt 16 Männer sowie vier Frauen fest und nahmen die Personalien auf. Im Zuge der ersten Ermittlungen vor Ort wurde ein 42-Jähriger als derjenige identifiziert, der die Flasche auf die Polizisten geworfen hatte.

Ermittlung wegen versuchter Körperverletzung

Gegen den deutschen Staatsangehörigen wurden Ermittlungen wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung eingeleitet. Zudem wurde gegen einen 40-jährigen Deutschen eine Anzeige wegen Beleidigung gefertigt. Er hatte mindestens einen Beamten während des Einsatzes wüst beleidigt. Gegen 1.45 Uhr war die nächtliche Ruhe im Bereich der Chemnitzer Straße wieder hergestellt. Gegen alle 20 Personen hatten die Polizisten nach Abschluss der ersten polizeilichen Maßnahmen Platzverweise ausgesprochen.