• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland

Lugauer holen Derby-Sieg gegen Thalheim

Ringen RVE-Ringer werden Favoritenrolle gerecht

Thalheim/ Lugau. 

Thalheim/ Lugau. Das Ringer-Derby in der Landesliga Sachsen hat der RVE Lugau mit 20:11 auswärts gegen den RV Thalheim II gewonnen. Die Lugauer sind ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. "Die Punkte mussten von unten rauf kommen", sagt RVE-Trainer Jan Peprny, der unter anderem von einem Sieg bei Erik Negwer (54kg/F) ausgegangen ist und er hat auch volle vier Punkte geholt indem er seinen Gegner Oskar Kolonko auf Schultern gezwungen hat. Positiv überrascht war Peprny, dass Leon Blachut (61kg/F) gegen Otto Lehmann voll gepunktet hat durch einen Schultersieg. "Es freut mich, dass Leon Blachut einen so guten Einstand gegeben hat. Es war sein erster Kampf in der ersten Mannschaft. Es war eine Hopp-oder-Top-Situation, die super gemeistert hat", so Peprny. Marco Scherf (79kg/K) und Ondrej Dadak (130/F) waren ihren Gegner technisch überlegen und somit gab es acht weitere Punkte für Lugau. Hinzu kamen die Punktsiege von Krysztof Sadowik (87kg/F) und Toni Peprny (98kg/K),

Coach trotz Niederlage zufrieden

Sven Zimmermann, der Trainer des RV Thalheim II sagt: "Es war uns von vornherein klar, dass es schwer wird. Lugau steht neben Aue und Greiz als einer der Favoriten in der Landesliga. Ziel war es, mit der noch jungen Mannschaft zweistellig Punkte zu holen. Das hat funktioniert und ich bin soweit zufrieden mit der Leistung." Drei Sieg haben die Thalheimer für sich entschieden: Erik Still (57kg/K) hat gegen Tim Kotzur einen Schultersieg geholt, Nick Löffler (66kg/K) war Moritz Frey technisch überlegen und Emil Lehmann (72kg/F) hat einen Punktsieg gegen Rene Roth geholt. Jetzt am Wochenende haben beide Teams kampffrei.

 

 BLICK ins Postfach? Abonniert unseren Newsletter!