Mädchen zeigen ihr ganzes Können

Kürturnen Gastgeber Grünhainichen freut sich über Resonanz und gute Ergebnisse

Grünhainichen. 

Grünhainichen. Darbietungen auf hohem Niveau sind beim diesjährigen Kürturnen des TV 1863 Grünhainichen zu erleben gewesen.

Während die männliche Konkurrenz mit rund 20 Teilnehmern überschaubar war, wollten es viele Mädchen wissen. "Weil 54 Turnerinnen dabei waren, konnten wir vier große Riegen bilden", berichtet die Vereinsvorsitzende Anke Nüßler, die während des Wettkampfes zur Jury gehörte. Betreut wurden die Sportlerinnen der Gastgeber daher in erster Linie von Carsten Hunger, der viel Grund zur Freude hatte.

Mit Lilly Hunger stellte der TVG eine Siegerin. In der Leistungsklasse IV der AK-10/11-Mädchen erhielt sie die besten Noten. In der Leistungsklasse IV, in der im Gegensatz zur Pflicht die Reihenfolge der Figuren nicht vorgegeben ist, überzeugte auch Florentine Schneider. Sie holte in der AK 16/17 Silber. Auf Platz 2 landete auch Gianna Haase in der Pflicht der AK 10/11.

Luise Pigorsch (AK 14/15) verpasste als Vierte der Leistungsklasse IV das Podest nur knapp. Mit dabei war auch Celine Schneider, die in der Pflicht der AK 10/11 Zehnte wurde.

Gern hätten die Gastgeber auch einige Jungen an die Geräte geschickt. "Eine Trainingsgruppe mit zehn Sportlern im Alter von fünf bis zehn Jahren haben wir", erklärt Carsten Hunger. Trainiert werde auch nach dem Wettkampfprogramm des Sächsischen Turnverbandes. Schließlich lautet das Ziel, dass einige Jungs bei offiziellen Wettbewerben antreten.

Doch noch sei Geduld gefragt. "Wir hoffen, dass es bald so weit ist", sagt der Übungsleiter voller Optimismus.