Märchenfiguren werden wieder lebendig

Tradition 20. Auflage der Märchenweihnacht in Eibenstock

maerchenfiguren-werden-wieder-lebendig
In Eibenstock werden am Samstag Märchenfiguren lebendig beim großen Märchenumzug. Foto: R. Wendland/ Archiv

Eibenstock. Mit der Märchenweihnacht vom 1. bis 3. Dezember locken die Eibenstocker wieder zahlreiche Besucher in die Stadt. Diesmal ist der Märchenumzug am Samstag ab 14.15 Uhr ein besonderer - es ist die 20. Auflage. In Summe sind es 33 Märchen, die lebendig werden - rund 300 Darsteller wirken mit.

Ganz neu ist das Spukschloss im Spessart. Außerdem hat man einige traditionelle Märchen größer gestaltet und erweitert. Darunter "Hans im Glück"- in diesem Bild ist sogar ein lebendiges Tier mit an Bord, konkret ein Schweinchen. Rosemarie Siegel, die viele Jahre den Hut für die Organisation des Märchenumzuges auf hatte und Vorsitzende des Vereins Eibenstocker Märchenweihnacht war, hat 2016 den Staffelstab weitergereicht. Doch ganz aufhören kann Siegel nicht. Bis heute hilft sie im Hintergrund weiterhin mit.

Tausend Kleinigkeiten sind bei der Organisation zu bedenken

In vorderster Linie steht jetzt Katrin Voigt. Früher hat die Eibenstockerin den Weihnachtsmarkt samt Märchenumzug mit ihrer Familie als Besucherin erlebt und jetzt steckt sie mittendrin in der Organisation eines der größten Märchenumzüge der Region und sie trägt Verantwortung. "Das Publikum kommt von überall her. Da stehen nicht nur Eibenstocker am Straßenrand", weiß die 45-Jährige, die ergänzt: "Es sind im Hintergrund tausend Kleinigkeiten zu bedenken, die man so nicht sieht."

Der Verein, der um die 50 Erwachsene und 30 Kinder als Mitglieder zählt, hat im Grunde das ganze Jahr über mit der Märchenweihnacht zu tun. "Man muss immer auch einen Plan B haben, falls Darsteller, die zugesagt haben, kurzfristig ausfallen", erklärt Siegel. Die Teilnehmer akquirieren sich stellenweise untereinander, weiß Siegel aus Erfahrung: "Es ist zum Großteil Mundpropaganda." Was die Kostüme angeht, so hat man keine Not. Im Fundus, der in Räumlichkeiten der Grundschule untergebracht ist, lagern rund 200 Kostüme - also eine riesige Auswahl an märchenhafter Kleidung. Die Anprobe ist bereits gelaufen.