• Corona-News
  • Sachsen
  • Chemnitz
  • Erzgebirge
  • Mittelsachsen
  • Vogtland
  • Westsachsen

Malerin vollendet persönliches Meisterwerk an Gebäude in Kühnhaide

Wandmalerei Doreen Fiedler hat das Schwarzwassertal an Gebäudefassade verewigt

Kühnhaide. 

Kühnhaide. Wenn Doreen Fiedler etwas Künstlerisches gestaltet, dann tut sie das mit Herzblut und Leidenschaft. Und genau das, ist dem neuesten Werk der Neundorfer Malerin auch anzusehen. An einer Gebäudefassade in Kühnhaide hat die 48-Jährige ein dreimal 2,50 mal 1,50 Meter großes Wandbild in den letzten Tagen fertiggestellt. Auftraggeber ist der Kühnhaidener Werner Langer. Ihm hat die Künstlerin mit dem dreiteiligen Kunstwerk einen großen Wunsch erfüllt. Schon von Weitem laden die Bilder ein, durch das Schwarzwassertal zu wandern. Werner Langer meinte dazu schmunzelnd: "Ich habe jetzt das Schwarzwassertal vor der Haustür und muss nicht wandern gehen. Mein Wunsch war, ein Bild von der Steinernen Brücke, einem der Wahrzeichen des Schwarzwassertales. Bei unserer Erkundungsfahrt haben wir noch viele schöne Entdeckungen gemacht und für mich war klar, die wunderbaren Lichtstrahlen hätte ich auch gern mit drauf."

Doreen übertrifft die Erwartungen des Auftraggebers

Als erstes hat Doreen Fiedler drei Entwürfe auf Acryl gezeichnet und Werner Langer gab sein ok. "Die Thematik war die Schwarze Pockau, die alles dominiert. So habe ich die drei Bilder, unter anderem mit Brücke, Nonnenfelsen und Teufelsmauer für mich improvisiert, damit alles zusammenpasst", so die Malerin, die zugleich gesteht: "Diese Wand hat mich sehr viel Kraft gekostet, denn ich habe die Szenen im Blindflug gemalt. Durch ein schützendes Zelt konnte ich die Bilder nicht von Weitem in ihrer ganzen Komplexität sehen. Ich muss sagen, vom Umfang und von der Zeit her, war das Ganze für mich eine Art 'Meisterwerk'." Und genauso sieht es der Auftraggeber: "Es ist eine ganz tolle Sache und hervorragend gemalt. Doreen hat meine Erwartungen übertroffen." Nach langer Corona-Pause kann Doreen Fiedler nun auch endlich wieder Kurse geben. Mehr zu ihrer Arbeit gibt's unter www.aquarell-fiedler.de.